Artikel-Schlagworte: „trend-zyklen“

Sommers Charttechnik-Signale

Langfristiger DAX-Trend mindestens angeschlagen

Beim Studium der Rubrik „Börsenklima“ auf meiner Internetseite www.timinigismoney.de werden Ihnen am Wochenende gewiss schon einige wichtige Details aufgefallen sein:

- Mit dem TecDAX als letztem Mitglied befinden sich nunmehr alle von mir beobachteten 7 Marktsegmente (1 internationales und 6 deutsche) in einem Verkaufssignal.

- Seit dem Wochenende ist aus Sicht der Trend-Zyklen mittelfristig ein Bärenmarkt zu konstatieren.

- Der Anteil der langfristigen MACD-Kaufsignale (auf Monatsbasis) für weltweit 93 Indizes ist von 46,2% auf nur noch 30,1% gefallen.

Heute möchte ich Ihnen zeigen, wie sich die langfristigen MACD-Signale für den DAX entwickelt haben.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Das Börsenklima in Deutschland ist besser als vermutet

Im Wochenvergleich hat der DAX in der abgelaufenen Handelswoche lediglich knapp 40 Zähler eingebüßt. Das sah am vergangenen Montag noch weit übler aus:

Der deutsche Leitindex verlor gleich zu Wochenbeginn fast 295 Punkte und schloss zudem nahe dem Tagestief. Dann jedoch folgten vier Tagesgewinne in Serie.

Somit ist es nicht verwunderlich, dass sich das Börsenklima weiter stabilisiert, ja sogar noch verbessert hat. Schauen Sie ruhig selbst einmal in meine Rubrik.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Was von der vergangenen Handelswoche übrig blieb

Möglicherweise kommt Ihnen meine Schlagzeile irgendwie vertraut vor. Tatsächlich habe ich Sie abgeleitet von dem Spielfilm „Was vom Tage übrig blieb“ des US-amerikanischen Regisseurs James Ivory aus dem Jahr 1993. Es war die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Kazuo Ishiguro mit den britischen Schauspielern Emma Thompson und Anthony Hopkins in den Hauptrollen.

Zusammengefasst wird die Reise eines älteren Butlers zu einer früheren Haushälterin gezeigt. Letztere hatte sich bei der damaligen gemeinsamen Arbeit in den Butler verliebt, der jedoch auch beim Wiedersehen nicht in der Lage ist, seine wahren Gefühle für die ehemalige Kollegin zu offenbaren.

In der Rubrik Börsenklima auf meiner Internetseite nehmen Sie die Rolle des Zuschauers ein, der natürlich die innere Verbundenheit der beiden Hauptpersonen erkennt und die gesellschaftlichen Zwänge, denen sie unterliegen, einzuordnen versteht.

Die Charts und Tabellen meiner Börsenklima-Rubrik versetzen Sie in die gleiche Position: Sie erhalten die Möglichkeit, für Ihre Investments die richtigen Schlüsse aus den von mir präsentierten Markt-Analysen zu ziehen.

Und das blieb von der vergangenen Handelswoche übrig:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

MACD-Kaufsignale: Ermutigende Perspektiven für 2015

Wenn Sie in der Rubrik Börsenklima auf meiner Internetseite www.timingismoney.de auf den Marktüberblick schauen, dann kann beim ersten Blick durchaus eine gewisse Übelkeit aufkommen: Mit Ausnahme des TecDAX befinden sich alle (6 von 7) Marktsegmente in einem Verkaufssignal.

Allerdings gibt es einige ermutigende Hinweise, wenn Sie etwas in die Tiefe gehen. So notieren aktuell noch immer 57% aller in diesen Marktsegmenten untersuchten Aktien über ihrer 200-Tagelinie und bewegen sich damit in einem langfristigen Aufwärtstrend. Auch der mittlere Abstand zum 200-Tage-Gleitenden Durchschnitt ist mit +1,1% positiv, wenngleich auch nur hauchdünn.

Auch die in der Rubrik weiter unten zu findenden Trend-Zyklen stimmen zuversichtlich – hier bewegen wir uns bei den deutschen Branchen- und Marktindizes in mittel- und langfristigen Aufwärtstrends.

Heute zeige ich Ihnen noch einen weiteren Mut-Macher, den Sie so nur in einer abgewandelten Form in meiner Rubrik Börsenklima finden.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Werden Sie im DAX nun nicht gleich wieder euphorisch!

Wenn Sie regelmäßig die Rubrik „Börsenklima“ auf meiner Internetseite www.timingismoney.de verfolgen, dann werden Sie am Wochenende vermutlich aufgeatmet haben: Alle sieben von mir beobachteten Börsenklimaindizes hatten per Schlussstand am Freitag frische Kaufsignale generiert.

Doch Vorsicht. Deshalb jetzt umgehend eine Long-Position im DAX zu eröffnen, könnte sich als voreilig erweisen. Aus Sicht der Charttechnik ist der deutsche Leitindex nämlich ein bisschen arg forsch nach oben gelaufen.

Ich zeige Ihnen, worauf Sie jetzt achten sollten.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Die Trend-Zyklen sind derzeit eindeutig

Um einen Trend zu bestimmen, gibt es sehr viele Methoden. Dabei sind die einfachsten nicht selten auch die besten.

Die meiner Ansicht nach besten Methoden sind die mechanischen: Sie sind leicht nachvollziehbar und lassen keinen Raum für menschliche „Interpretation“. Emotionen und vorgefertigte Meinungen bleiben außen vor und können daher unsere Analysen nicht verfälschen oder beeinflussen.

Auf meiner Internetseite www.timingismoney.de verfolge ich in der Rubrik Börsenklima in einem wöchentlichen Rhythmus die von mir entwickelten Trend-Zyklen. Und die sind zurzeit eindeutig.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Chart der Woche (Stand: 03.08.2012)

Beschleunigung am Aktienmarkt ante portas?

In meiner Analyse vom 6. Juli 2012 schrieb ich Ihnen zum DAX:

Der DAX sollte sich nun oberhalb der 50-Tagelinie stabilisieren und anschließend den Weg in Richtung 6.970 Punkte antreten. Hier wartet neben der runden Marke 7.000 ein weiterer wichtiger Widerstand.

Das Mindest-Kursziel aus der inversen Schulter-Kopf-Schulter-Formation beträgt übrigens 6.946 und bestätigt damit das genannte Kursziel von 6.970 Zählern.

 

Mit einem Tageshoch von 6.876,74 Punkten hat sich der Deutsche Aktienindex seither bis auf 70 Punkte an mein damaliges Kursziel herangearbeitet. Ich habe keine Sorge, dass diese Marke kurzfristig, möglicherweise schon in der kommenden Woche, erreicht wird.

Wenn Sie auf meiner Internetseite regelmäßig in die Rubrik Börsenklima schauen, dann haben Sie nämlich zeitgleich nachvollziehen können, wie sich das Umfeld für die Aktienmärkte – trotz der teilweise extremen Auf- und Abschläge – kontinuierlich verbessert hat. Sowohl die Börsenklima-Indizes, als auch die Trend-Zyklen belegen die vollzogene Veränderung.

Aus Sicht der Charttechnik halte ich nun sogar eine Beschleunigung der Aufwärtsbewegung an den Aktienmärkten für möglich. Auslöser dafür könnte die Wallstreet sein. Hier stehen insbesondere die Indizes der Technologie-Branche noch VOR einem Kaufsignal.

Der nachfolgende Chart des Nasdaq Composite macht die Brisanz der technischen Ausgangslage deutlich.

 

CdW_120803_Nasdaq Composite

 

Der seit Anfang April bestehende Abwärtstrend konnte nämlich – im Gegensatz zum DAX – bislang noch immer nicht nach oben verlassen werden. Nun scheint ein Ausbruch jedoch unmittelbar bevorzustehen.

Gelingt dies, dann ist das ein Mega-Kaufsignal, zumal aus charttechnischer Sicht danach ein Index-Kursziel von 3.550 winkt. Hinzu kommt, dass sich die meisten Marktteilnehmer mit Blick auf die vor uns liegenden, aus statistischer Sicht schwächsten Börsenmonate August und September nur sehr verhalten engagiert haben. Sie würden bei einem anziehenden Technologie-Markt quasi zum Kauf “gezwungen” werden.

________________________________________________________________

Ein Beitrag von: www.timingismoney.de: Zum optimalen Zeitpunkt im richtigen Markt

________________________________________________________________

Chart der Woche (Stand: 13.07.2012)

VDAX in der Neutralen Zone: Ein gutes Omen?

Wenn Sie heute in meine Rubrik Börsenklima schauen, dann werden sie dort folgende wichtige Feststellung nachlesen können:

 

Aus Sicht der Trend-Zyklen kann mittelfristig und langfristig wieder ein Bullenmarkt konstatiert werden, nachdem sich jeweils die Mehrheit der Markt-Segmente wieder in Aufwärtstrends befinden.

Die Trend-Zyklen reagieren naturgemäß langsam, da sie auf Gleitenden Durchschnitten basieren. Daher sind die nun generierten Signale bemerkenswert.

Tatsächlich gibt es Grund zu der Annahme, dass die Aktienmärkte in den kommenden Wochen kräftig aufwärts tendieren könnten. Dafür sprechen vor allem zwei Argumente:

Erstens ist die Stimmung unter den Marktteilnehmern noch immer außerordentlich negativ. Das nun schon seit Monaten anhaltende Euro-Krisengerede hat seine Spuren hinterlassen. Doch immer dann, wenn die meisten Investoren sehr negativ gestimmt sind, haben die Aktienmärkte oft außergewöhnliche Kursrallyes gestartet.

Zweitens stehen uns mit den Monaten  August und September  zwei  aus statistischer Sicht besonders negative Kalendermonate ins Haus. Mit Blick darauf sind die Erwartungen der Marktteilnehmer derzeit nicht sonderlich hoch.

Schon vor zwei Wochen hatte ich in meiner Rubrik Chart der Woche Den V DAX als Frühindikator für die Trendwende herausgestellt. Heute ist Der Volatilitätsindex erneut Für mich Chart der Woche. Erstmals seit dem 30. März dieses Jahres erreichte er im Wochenschluss nämlich eine Notierung unter 20 und damit in der Neutralen Zone (rechter gelber Kreis).

 

CdW_120713_VDAX

 

Als der VDAX im Februar nach seinem langen Weg von mehr als 44 Punkten erstmals wieder in die neutrale Zone abtauchte, legte der DAX in den Wochen danach eine kräftige Kursrallye auf’s Börsenparkett.

Vielleicht ist das ja ein gutes Omen.

________________________________________________________________

Ein Beitrag von: www.timingismoney.de: Zum optimalen Zeitpunkt im richtigen Markt

________________________________________________________________

Hier anmelden

Sommers

Charttechnik-Signale

Hier Ihre eMail-Adresse

eintragen!

Delivered by FeedBurner

 
Juli 2017
M D M D F S S
« Aug    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Dukascopy. Swiss forex company offers marketplace and biggest liquidity for on-line forex trading
Seoqueries terms
Nobody landed on this page from a search engine, yet!