Artikel-Schlagworte: „obv“

Sommers Charttechnik-Signale

Bank of America: Wird es auch für den Kurs peinlich?

Peinlich, peinlich. Oder steckt gar mehr dahinter?

Die Bank of America hat sich beim jüngst veröffentlichten Quartalsbericht „verrechnet“. Also genauer gesagt hat die Konzernführung „versäumt“, einen wichtigen Bilanz-Posten einzubeziehen.

Wie beinahe alle Banken, so ist auch die Bank of America in zahlreiche Rechtsstreitigkeiten involviert. Und die dabei im vergangenen Quartal gestiegenen Kosten (oder nachträglich noch aufgestockten Rückstellungen?) in Höhe von 400 Mio. USD wurden bei der Quartalsberichtserstattung Mitte Oktober „vergessen“.

Mit durchaus bemerkenswerten Folgen. Denn:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Großanlegerverhalten derzeit reichlich unausgegoren

Das On-Balance-Volumen (OBV) verknüpft Umsatz und tägliche Kursveränderung miteinander und schreibt die so gewonnenen Daten kontinuierlich fort. Damit eignet sich dieser Indikator hervorragend dazu, das Verhalten der umsatzstärksten Investorengruppe an der Börse, der Großanleger, zu verfolgen.

Mit dem gestrigen Handelstag haben wichtige Marktindizes wie Dow Jones, S&P 500 und DAX fast exakt das an Boden gut gemacht, was sie seit dem 9. Oktober verloren hatten. So notierte der Dow Jones an jenem Tag bei 15.659 – das gestrige Tageshoch lag bei 15.653. S&P 500: 1928 – Schlusskurs gestern 1.927. DAX: 9.005 – Tageshoch gestern: 8.957.

Nun habe ich einmal die Entwicklung des OBV dieser 3 Marktindizes in den vergangenen 14 Tagen einander gegenüber gestellt. Das Ergebnis hat selbst mich verblüfft.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Auf www.timingismoney.de oder alternativ auf meinem YouTube-Kanal (einfach nach “Andreas Sommer” suchen) steht eine neue Video-Analyse für Sie bereit (erstellt am 03.09.2014):

Warum US-Technologieaktien noch mindestens +10% bis +12% Kurspotenzial besitzen

 

Eine aktuelle Video-Analyse (erstellt am 03.09.2014) zum Nasdaq Composite. Dieser amerikanische Index spiegelt die Kursentwicklung von gut 2.600 Technologie-Unternehmen wider.

Zunächst zeige ich Ihnen in dieser Video-Analyse, warum US-Aktien derzeit eindeutig stärker laufen als ihre europäischen “Kollegen”. Weiterhin werden Sie erkennen, warum die Technologieaktien wiederum einen klaren Vorsprung vor den Standardaktien und den Small Caps (kleine Aktiengesellschaften) haben.

Anhand des Tages-Charts zeige ich in meiner Video-Analyse dann, auf welche Weise die Nasdaq bereits im Juni ihre jetzt entfaltete Rallye angekündigt hat. Danach zeige ich Ihnen, dass diese Rallye von der wichtigsten Käufergruppe am Aktienmarkt gestützt wird: den Großinvestoren.

Anhand eines bis 1989 zurückreichenden Monats-Charts definiere ich dann das Kursziel für den Nasdaq Composite (aktuell: 4.598 Punkte): Es liegt bei mindestens 5.132 Zählern.

Dieses Kursziel wird schon jetzt weitgehend vom Point&Figure-Chart unterstützt, wie der letzte Chart meiner Video-Analyse dokumentiert.

 

________________________________________________________________________

Ein Beitrag von: www.timingismoney.de: Zum optimalen Zeitpunkt im richtigen Markt

________________________________________________________________________

Sommers Charttechnik-Signale

Nasdaq Composite auf dem Sprung

Auch wenn sich die Point&Figure-Charttechnik von ihrer Struktur her klar von der traditionellen Charttechnik unterscheidet: Nach meiner langjährigen Erfahrung kommen beide Strategien in ihrer Beurteilung der Märkte und Aktien in gefühlt 90% aller Fälle zu gleichartigen Ergebnissen.

Mal gibt die eine, mal die andere Charttechnik etwas früher Hinweise. In meinem gestrigen Beitrag hatte ich Ihnen dokumentiert, dass Point&Figure in der aktuellen Börsenphase schon optimistischer ist.

Heute möchte ich Ihnen anhand des Nasdaq Composite aufzeigen, warum sich die herkömmliche Chartanalyse-Methode bis dato noch schwertut, eine ähnlich positive Beurteilung abzugeben.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Warum US-Technologie-Aktien jetzt riesiges Gewinnpotenzial besitzen

Am vergangenen Donnerstag hatte ich Sie in meiner Video-Analyse auf eine wichtige Verbesserung im Marktzustand der Wall Street aufmerksam gemacht. In der Point&Figure-Charttechnik wird dieser mit Hilfe des Bullish-Percent-Index analysiert.

Bei den hier möglichen vier Marktzuständen (zwei bullishe und zwei bearishe) war der S&P 500 als erster unter den marktbreiten Indizes am letzten Mittwoch in den Status Bull Confirmed (bestätigter Bullenmarkt) gewechselt. Das ist das für uns Anleger bestmögliche Umfeld für Aktien-Investments.

Inzwischen haben zwei weitere Indizes eine Verbesserung erreichen können: Der NYSE Composite und der Nasdaq Composite sind endlich aus ihrer Lethargie erwacht. Das bedeutet:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

So sollte ein Aufwärtstrend ausschauen!

Was die Aktienmärkte antreibt, sind nicht die Käufe von Ihnen oder mir. Sie tragen zum Auftrieb bei, sicher. Aber grad mal so viel wie ein Wassertropfen im Eimer. Die wirkliche Triebkraft steckt im sogenannten „Big Money“, dem „Großen Geld“.

Das große Kapital stammt von Investmentfonds, Hedge-Fonds, Pensionsfonds und Vermögensverwaltungen, aber auch Banken und Versicherungen. Wo Sie und ich 50 oder 100 Siemens-Anteile ordern, kaufen diese Institutionen 50.000 oder 100.000 Aktien des deutschen Großkonzerns.

Darum ist die Beteiligung der Großinvestoren ein wichtiges Indiz dafür, ob ein Aufwärtstrend auf gesunden Beinen steht. Deren Teilnahme lässt sich anhand der Umsätze oder fortgeschrittener Charttechnik-Indikatoren, wie beispielsweise des On-Balance-Volumens, nachvollziehen.

Und genau diese Beteiligung fehlt mir beim derzeitigen Kursaufschwung.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Warum Sie bei US-Pharmaaktien derzeit Vorsicht walten lassen sollten

In der US-Pharmabranche geht es zurzeit hoch her: Eine Übernahme jagt die andere. Das ist nicht selten ein typisches Phänomen, wenn sich ein Trend seinem Ende nähert. Und die amerikanischen Pharmawerte haben seit August 2011 einen mehr als fantastischen Lauf.

Seither hat sich der Branchen-Index mit einem Zuwachs von +93,3% annähernd verdoppelt. Aus Sicht der Charttechnik gibt es nun jedoch erste Warnhinweise, dass der Pharmasektor vor einer größeren Korrektur stehen könnte.

Wie Sie es erwarten können, möchte ich vor Entwicklungen warnen, BEVOR sie eintreten. Wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, nutzt Ihnen die Information schließlich nichts mehr.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Aktuelle Charttechnik im DAX: Abwarten ist die wohl sinnvollste Strategie

Erst vor drei Wochen drehten in meiner Rubrik Börsenklima alle der von mir stetig beobachteten sieben deutschen Marktsegmente auf Kauf. Am Wochenende generierten alle sieben Börsenklima-Indizes dieser Marktsegmente ein Verkaufssignal.

Um die aktuelle Charttechnik besser einschätzen zu können, schaue ich für Sie heute stellvertretend auf die Entwicklung im DAX.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Ausführliche Analyse: RWE

In der heutigen Bundestagsdebatte wird auch über das Thema Energiewende diskutiert. Doch wie steht es mit der Trend-Wende bei den Energieversorgern wie beispielsweise RWE?

Im vergangenen Jahr lief die Aktie nicht mal mit Solarenergie: Während der DAX rund +23% gewann, büßte RWE etwa -15% an Wert ein. Ich lote für Sie die aktuellen Chancen und Risiken anhand der Charttechnik aus.

Links oben in der viergeteilten Grafik finden Sie einen Point&Figure-Chart und darunter einen Jahreschart mit RSI (Relative Stärke Index). Rechts oben zeige ich einen Wochenchart mit einem Vergleichsindex und dem On-Balance-Volumen. Rechts unten sehen Sie den Tageschart mit drei Tagelinien (kurz-, mittel- und langfristig) sowie den Umsätzen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

TUI: Wenn einer eine Reise tut…

… dann macht er sie häufig mit dem größten europäischen Reiseveranstalter. Im vergangenen Jahr kam so ein Betriebsergebnis von etwas mehr als 760 Mio. Euro zusammen.

Im laufenden Geschäftsjahr soll dieser Wert auf 1 Milliarde Euro gesteigert werden. Um dies zu erreichen, will sich Konzernchef Joussen von der Beteiligung an der unrentablen Containerreederei Hapag Lloyd verabschieden, die Robinson-Clubs auf den Prüfstand stellen und die Kosten im Unternehmen von derzeit 75 auf nur noch 45 Mio. Euro senken.

Aus diesem Grund mache ich heute für Sie den Börsen-Reisecheck und lote mit Hilfe der Charttechnik die günstigste “Reiseroute” und eventuelle “Stornierungsmöglichkeiten” aus.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Hier anmelden

Sommers

Charttechnik-Signale

Hier Ihre eMail-Adresse

eintragen!

Delivered by FeedBurner

 
September 2017
M D M D F S S
« Aug    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Dukascopy. Swiss forex company offers marketplace and biggest liquidity for on-line forex trading
Seoqueries terms
Nobody landed on this page from a search engine, yet!