Artikel-Schlagworte: „kursziel“

Sommers Charttechnik-Signale

Trading-orientiertes DAX-Kursziel: 11.650 Punkte

Falls Sie sich schon etwas intensiver mit der Point&Figure-Charttechnik auseinandergesetzt haben, wird Ihnen aufgefallen sein, dass Charts hin und wieder unterschiedlich dargestellt werden. Wie ist das möglich, in einer Methodik, die doch so einfach, logisch und konsequent aufgebaut ist?

Die Antwort liegt in der Skalierung. Steigt eine Aktie von 10 Euro auf 20 Euro, dann hat sie sich durch einen Anstieg um 10 Euro im Kurs verdoppelt. Um bei einem Kurs von 100 Euro eine Kursverdoppelung zu erreichen, ist bereits ein Zuwachs von 100 Euro notwendig, bei 200 Euro von 200 Euro und so weiter.

Um dieser Tatsache Rechnung zu tragen, arbeitet die Point&Figure-Charttechnik mit Kästchengrößen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Auf www.timingismoney.de oder alternativ auf meinem YouTube-Kanal (einfach nach

"Andreas Sommer" suchen) steht eine neue Video-Analyse für Sie bereit (erstellt am

25.11.2014):

Wall Street: Das sieht ausgesprochen bullish aus!

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

DAX schaltet weiteres Ziel frei

Es ist gerade einmal vier Wochen her, da schrieb ich Ihnen in meiner DAX-Analyse: „Stell Dir vor, es ist Crash und k(aum)einer macht mit!“ Und weiter hieß es dazu:

„Für ein bullishes Signal müsste der DAX nun jedoch noch mindestens bis 9.800 (ein Kästchen unter dem blauen Pfeil) klettern: Hier wäre die Bearish-Resistance-Line überboten. Ein Kaufsignal würde indes erst bei 9.900 ausgeprägt!“

Während ich diese Zeilen am heutigen Vormittag für Sie formuliere, hat der deutsche Leitindex die Marke von 9.800 übersprungen. Hier erfahren Sie, was das in der Point&Figure-Charttechnik bedeutet!

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Point&Figure-Charttechnik DAX: Weiterhin alles bearisch

Von Donnerstag auf Freitag der vergangenen Handelswoche kletterte der DAX um fast 500 Punkte. Ein beeindruckendes Comeback, möchte man meinen.

Vergessen wir allerdings nicht, dass der Deutsche Leitindex seit dem Zwischenhoch bei 9.891 am 19. September quasi im Schweinsgalopp 1.537 Zähler verloren hatte. Somit wurden gerade einmal 32,3% der bisherigen Abwärtsbewegung wieder aufgeholt. Eine völlig normale Relation in einem Abwärtstrend.

Und in einem solchen befindet sich der DAX weiterhin, wie uns ein Blick auf den Point&Figure-Chart bestätigt.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

DAX: Zwei Kaufsignale und +16,4% Gewinn „nebenbei“

Vor exakt zwei Wochen analysierte ich zuletzt für Sie die Charttechnik des deutschen Leitindex. Hier noch einmal das Fazit meines Beitrages hier in Sommers Charttechnik-Signale:

Daraus folgt, dass diese Zone (Anmerkung: der Widerstands-Bereich 9.720 / 9.800) nun mit guter Wahrscheinlichkeit nicht im Sturmlauf erobert wird. Nachdem der DAX innerhalb von vier Wochen 871 Punkte gewonnen hat, erwarte ich nun erst einmal eine ‚Entschleunigung‘.

Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass der deutsche Leitindex nun wieder kräftig zurückfällt. Allerdings sollte er sich an der genannten Widerstands-Zone einige Tage die ‚Zähne ausbeißen‘.

Dann schauen wir doch einmal, wie sich die Dinge seither entwickelt haben:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Goldpreis: Der Weg in die Dreistelligkeit ist vorgezeichnet

Im April des vergangenen Jahres durchbrach der Goldpreis eine wichtige Unterstützung nach unten. In den elf darauffolgenden Wochen verlor das gelbe Metall -22% seines Wertes.

Der Ausbruch erfolgte damals aus einer in der Charttechnik negativ belegten Formation heraus. Eine fast exakte Kopie dieser Formation hat sich seither ausgebildet.

Gold-Investoren droht nun ein erneuter Kursrutsch um -17%, wenn die jetzt wichtige Unterstützung nach unten durchschlagen wird. Dann würde der Goldpreis erstmals seit dem 9. Oktober 2009 wieder dreistellig notieren.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Auf www.timingismoney.de oder alternativ auf meinem YouTube-Kanal (einfach nach “Andreas Sommer” suchen) steht eine neue Video-Analyse für Sie bereit (erstellt am 03.09.2014):

Warum US-Technologieaktien noch mindestens +10% bis +12% Kurspotenzial besitzen

 

Eine aktuelle Video-Analyse (erstellt am 03.09.2014) zum Nasdaq Composite. Dieser amerikanische Index spiegelt die Kursentwicklung von gut 2.600 Technologie-Unternehmen wider.

Zunächst zeige ich Ihnen in dieser Video-Analyse, warum US-Aktien derzeit eindeutig stärker laufen als ihre europäischen “Kollegen”. Weiterhin werden Sie erkennen, warum die Technologieaktien wiederum einen klaren Vorsprung vor den Standardaktien und den Small Caps (kleine Aktiengesellschaften) haben.

Anhand des Tages-Charts zeige ich in meiner Video-Analyse dann, auf welche Weise die Nasdaq bereits im Juni ihre jetzt entfaltete Rallye angekündigt hat. Danach zeige ich Ihnen, dass diese Rallye von der wichtigsten Käufergruppe am Aktienmarkt gestützt wird: den Großinvestoren.

Anhand eines bis 1989 zurückreichenden Monats-Charts definiere ich dann das Kursziel für den Nasdaq Composite (aktuell: 4.598 Punkte): Es liegt bei mindestens 5.132 Zählern.

Dieses Kursziel wird schon jetzt weitgehend vom Point&Figure-Chart unterstützt, wie der letzte Chart meiner Video-Analyse dokumentiert.

 

________________________________________________________________________

Ein Beitrag von: www.timingismoney.de: Zum optimalen Zeitpunkt im richtigen Markt

________________________________________________________________________

Sommers Charttechnik-Signale

Zwei Gründe, warum Sie mit US-Aktien künftig mehr verdienen – Teil 2

Im gestrigen ersten Teil hatte ich für Sie herausgearbeitet, dass der Dow Jones derzeit nicht nur Relative Stärke gegenüber dem DAX demonstriert. Tatsächlich wurde im August eine dreijährige Aufholjagd des DAX beendet, die dem Dow Jones auch über einen längeren Zeitraum hinweg tendenzielle Vorteile verschafft.

Doch es existiert noch ein zweiter Grund, warum US-Aktien in den kommenden Monaten die bessere Wahl sein werden.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Wall Street: Nicht gerade die schlechtesten Perspektiven

Nachdem wir zuletzt – aufgrund der etwas heikleren Charttechnik – etwas mehr auf den DAX geschaut haben, möchte ich heute mal wieder mit Ihnen gemeinsam die Lage an der Wall Street analysieren.

Dazu habe ich den S&P 500 gewählt, der bekanntlich die Kursentwicklung der 500 US-Unternehmen mit der größten Marktkapitalisierung nachvollzieht. Dadurch erhalten wir ein besseren Überblick über den breiten Markt, als wenn wir lediglich auf den Dow Jones mit seinen 30 Werten schauen.

Dies tue ich heute mit Hilfe der Point&Figure-Charttechnik. Wir beginnen mit dem aktuellen Marktzustand und schauen dann auf den Index selbst.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

DAX: Kursziel 10.900 und 11.400 Punkte

Wenn wir mit Hilfe der traditionellen Charttechnik Kursziele bestimmen möchten, dann richten wir uns zumeist an früheren Chartmarken wie Unterstützung oder Widerstand aus. Das funktioniert jedoch nicht mehr, wenn sich ein Markt auf Allzeithoch-Niveau bewegt.

Denn in diesem Fall befinden wir uns sozusagen im luftleeren Raum. Oder, um es mit dem berühmten Spruch aus der Raumschiff Enterprise-Serie zu sagen: Wir betreten Dimensionen, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.

Hier bietet uns die Point&Figure-Strategie einen großen Vorteil. Mit ihrer Hilfe lassen sich Kursziele auch für Märkte bestimmen, die sich auf Rekord-Niveau bewegen. Daher möchte ich Ihnen heute den DAX einmal aus Point&Figure-Sicht vorstellen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Hier anmelden

Sommers

Charttechnik-Signale

Hier Ihre eMail-Adresse

eintragen!

Delivered by FeedBurner

 
August 2018
M D M D F S S
« Aug    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Dukascopy. Swiss forex company offers marketplace and biggest liquidity for on-line forex trading
Seoqueries terms