Sommers Charttechnik-Signale

DAX-Korrektur eingetroffen: Abwarten ist die beste Strategie

Vor knapp 2 Wochen lautete meine Einschätzung zum DAX an dieser Stelle:

„Kurzfristig befindet sich der DAX bereits wieder in einem überkauften Zustand. Gepaart mit dem mittelfristigen Bild scheint das Aufwärtspotenzial solange begrenzt zu sein, bis die Anteile der MACD-Kaufsignale auf Wochen-Basis eine Trend-Wende nach oben anzeigen.“

Was soll ich sagen? Meine Prognose ist eingetroffen.

DAX: Mittelfristig noch kein Kaufsignal

In dem angesprochenen Beitrag hatte ich Ihnen den von mir entwickelten Indikator „Anteil der MACD-Kaufsignale“ für den DAX vorgestellt.

Meine Analyse ergab, dass dieser Indikator auf kurzfristiger (also auf Basis der Tageskurse) schon wieder einen überkauften Zustand anzeigte. Gleichzeitig war bei den mittelfristig ausgerichteten Anteilen der MACD-Kaufsignale für den DAX noch kein Ende des überverkauften Zustandes abzulesen.

Schauen wir uns die Entwicklung seither in beiden Einstellungen noch einmal an:

 

Anteil MACD-Kaufsignale für den DAX auf Wochen-Basis (mittelfristige Einstellung)

Anteil MACD-Kaufsignale für den DAX auf Wochen-Basis_150608

Noch kein Dreh nach oben erkennbar

(Zum Vergrößern bitte in den Chart klicken!)

 

Der mittelfristige Indikator (auf Wochen-Basis) hatte in der am 22. Mai beendeten Woche lediglich bei 30% stagniert (gelber Kreis) und hat sich seither weiter abwärts bewegt: Inzwischen ist der Wert auf nur noch 6,7% abgesunken. Anders ausgedrückt:

Aktuell weisen auf Wochen-Basis nur noch 2 der 30 im deutschen Leitindex vertretenen Aktien ein MACD-Kaufsignal auf.

Schauen wir nun auf den kurzfristig ausgerichteten Indikator (auf Tages-Basis):

 

Kurzfristig wieder überverkauft

Anteil MACD-Kaufsignale für den DAX auf Tages-Basis (kurzfristige Einstellung)

Anteil MACD-Kaufsignale für den DAX auf Tages-Basis_150608

Wieder zurück auf „überverkauft“

(Zum Vergrößern bitte in den Chart klicken!)

 

Wie Sie sehen, sind die kurzfristigen MACD-Kaufsignale für den DAX seit meiner Analyse vor 13 Tagen von 93,3% (blauer Kreis) auf ebenfalls nur noch 6,7% eingebrochen.

Das bedeutet: Weiterhin ist die Zeit für einen Einstieg in den DAX noch nicht gekommen. Dies würde Ihnen erst ein Dreh in der mittelfristigen Einstellung, also auf Wochen-Basis, signalisieren. Doch beachten Sie bitte:

Die Anteile der MACD-Kaufsignale zeigen einen überkauften bzw. überverkauften Marktzustand an. Sie geben indes keinen Aufschluss darüber, wie lange ein solcher Zustand anhalten kann.

Der Dreh im mittelfristigen Indikator sollte mithin unbedingt abgewartet werden!

 

Viel Erfolg an den Börsen,

Ihr

Andreas Sommer

________________________________________________________________________

Ein Beitrag von: www.timingismoney.de: Zum optimalen Zeitpunkt im richtigen Markt

________________________________________________________________________

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Hier anmelden

Sommers

Charttechnik-Signale

Hier Ihre eMail-Adresse

eintragen!

Delivered by FeedBurner

 
Juni 2015
M D M D F S S
« Mai   Jul »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Dukascopy. Swiss forex company offers marketplace and biggest liquidity for on-line forex trading
Seoqueries terms
Nobody landed on this page from a search engine, yet!