Sommers Charttechnik-Signale

DAX läuft (noch) mit gebremsten Schaum

In der abgelaufenen Handelswoche konnte der DAX ordentlich zulegen und das dabei erreichte Niveau von etwas mehr als 11.850 auch gut behaupten.

Mit der – wieder einmal – aufflammenden Diskussion um die Schuldensituation in Griechenland und der dort drohenden Staatspleite fällt der deutsche Leitindex zu Beginn dieser verkürzten Handelswoche wieder etwas zurück.

Das ist indes völlig im Rahmen!

DAX wird mittelfristig noch ausgebremst

Die Bestätigung dafür, dass die Korrektur im DAX noch nicht gänzlich ausgestanden ist, liefert uns der von mir entwickelte Indikator Anteil der MACD-Kaufsignale.

Wie Sie wissen, befindet sich jeder Markt zu jeder Zeit entweder in einem MACD-Kaufsignal oder in einem MACD-Verkaufssignal. Mein Indikator ermittelt börsentäglich den prozentualen Anteil aller DAX-Aktien in einem MACD-Kaufsignal.

Während sich der langfristige Indikator (auf Monats-Basis) in der laufenden Korrektur konstant bei 86,7% / 90,0% hielt, fiel der mittelfristige Indikator (auf Wochen-Basis) seit Mitte April von 96,7% auf aktuell 30,0% zurück:

 

Anteil MACD-Kaufsignale für den DAX auf Wochen-Basis (mittelfristige Einstellung)

Anteil MACD-Kaufsignale für den DAX auf Wochen-Basis_150526

Bodenbildung nach Absturz, aber noch keine Wende nach oben

(Zum Vergrößern bitte in den Chart klicken!)

 

Kurzfristiger Indikator signalisiert das Risiko eines nochmaligen Rücksetzers

Wie Sie sehen, haben die MACD-Kaufsignale für den DAX in der vergangenen Woche mit der Ausbildung eines Bodens begonnen. Eine Trend-Wende nach oben ist indes noch nicht zu erkennen.

Aus diesem Grund ist die jüngste Entlastung im DAX in der kurzfristigen Betrachtung (MACD-Kaufsignale für den DAX auf Tages-Basis) noch mit Skepsis zu sehen:

 

Anteil MACD-Kaufsignale für den DAX auf Tages-Basis (kurzfristige Einstellung)

Anteil MACD-Kaufsignale für den DAX auf Tages-Basis_150526

Kurzfristig ist wieder ein überkaufter Zustand erreicht

(Zum Vergrößern bitte in den Chart klicken!)

 

Der Unterschied zum vorhergehenden Chart ist deutlich:

Kurzfristig befindet sich der DAX bereits wieder in einem überkauften Zustand. Gepaart mit dem mittelfristigen Bild scheint das Aufwärtspotenzial solange begrenzt zu sein, bis die Anteile der MACD-Kaufsignale auf Wochen-Basis eine Trend-Wende nach oben anzeigen.

 

Viel Erfolg an den Börsen,

Ihr

Andreas Sommer

________________________________________________________________________

Ein Beitrag von: www.timingismoney.de: Zum optimalen Zeitpunkt im richtigen Markt

________________________________________________________________________

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Hier anmelden

Sommers

Charttechnik-Signale

Hier Ihre eMail-Adresse

eintragen!

Delivered by FeedBurner

 
Mai 2015
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Dukascopy. Swiss forex company offers marketplace and biggest liquidity for on-line forex trading
Seoqueries terms
Nobody landed on this page from a search engine, yet!