Sommers Charttechnik-Signale

Wie der Nikkei, so der Euro / Yen

Als in Euro investierender Anleger profitieren Sie seit dem Sommer vom Niedergang unserer Gemeinschaftswährung gegenüber dem US-Dollar, wenn Sie in US-Aktien investieren. Die Rechnung ist einfach:

Wenn Sie beim Jahreshoch von 1,3995 beispielsweise amerikanische Aktien im Wert von 10.000 USD gekauft haben, mussten Sie dafür 7.145,40 Euro aufwenden (10.000 dividiert durch 1,3995). Würden Sie diese 10.000 USD heute wieder verkaufen, erhielten Sie beim aktuellen Stand von 1,2350 rund 8.097,17 Euro retour.

Ein feines Plus von 951,77 Euro oder +13,3%, für das Sie „keinen Finger krumm“ machen mussten. Etwas anders läuft es allerdings bei Investments in japanische Aktien.

Als ich dieses Thema für Sie am 4. November analysiert habe, lautete mein Fazit:

Und wie Sie im Chart ebenfalls erkennen, hat der Euro am Freitag seinen mehrmonatigen Abwärtstrend gegenüber dem Yen beendet und ist nach oben ausgebrochen.

Also: Japanische Aktien sind durchaus ein Kauf. Allerdings sollten Sie Ihre Performance-Erwartungen nicht an den Verlauf des Nikkei 225 alleine knüpfen. Gehen Sie davon aus, dass die Abwertung des Yen weiter betrieben wird, was Ihre Gewinne in japanischen Aktien schmälern wird.

Die Dinge haben sich seither exakt so entwickelt, wie ich es prognostiziert hatte:

 

Nikkei 225: +6,3% Zuwachs seit Anfang November

Schauen wir zunächst einmal auf den Nikkei 255:

 

Nikkei 225 (japanischer Leitindex)

Nikkei 225_141209

Nikkei 225: +6,3% Zuwachs seit Anfang November

(Zum Vergrößern bitte in den Chart klicken!)

 

Sie sehen es selbst im obigen Wochen-Chart: Seit meiner letzten Analyse (senkrechter blauer Balken) hat der Nikkei 225 rund +6,3% zugelegt. Wir haben einen intakten Aufwärtstrend vorliegen – also alles gut.

Hinweis: Der Juli 2012 (senkrechter grüner Balken) markiert den Tiefpunkt der letzten Jahre für den Euro / Yen.

Blicken wir nun einmal auf den Euro gegenüber dem japanischen Yen.

 

Euro wertet gegenüber dem Yen weiter auf

Euro / japanischer Yen

Euro - Yen_141209

Euro / japanischer Yen: +4,1% Aufwertung seit Anfang November

(Zum Vergrößern bitte in den Chart klicken!)

 

Der hier für Sie zu sehende Anstieg des Euro ist für Sie als Euro-Anleger – anders als derzeit beim Euro / USD – ein Währungsverlust. Dieser schmälert selbstverständlich die Performance des Nikkei 225.

Auch hier habe ich wieder den Stand meiner letzten Analyse gekennzeichnet. Seither hat der Euro gegenüber dem Yen +4,1% zugelegt und bewegt sich inzwischen bereits auf dem höchsten Stand seit Oktober 2008!

Aus Sicht der Charttechnik interessant: Beachten Sie bitte, welche Parallelität der neu justierte Aufwärtstrend-Kanal (rote Linien) zu seinem „inneren“ Aufwärtstrend (gestrichelte rote Linie) aufweist, obgleich letzterer bereits lange Zeit vorher definiert wurde.

 

Fazit

Die Rechnung ist einfach: Von +6,3% Zuwachs im Nikkei 225 bleiben Ihnen nach Abzug von 4,1 Prozentpunkten aufgrund der Euro-Aufwertung noch mickrige +2,2 Prozentpunkte Plus.

US-Aktien waren mithin definitiv die bessere Wahl. Und beim Blick auf die Charttechnik erwarte ich auch für die kommenden Monate bei beiden Währungspaaren keine Änderung dieser Tendenz.

 

Viel Erfolg an den Börsen,

Ihr Andreas Sommer

________________________________________________________________________

Ein Beitrag von: www.timingismoney.de: Zum optimalen Zeitpunkt im richtigen Markt

________________________________________________________________________

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Hier anmelden

Sommers

Charttechnik-Signale

Hier Ihre eMail-Adresse

eintragen!

Delivered by FeedBurner

 
Dezember 2014
M D M D F S S
« Nov   Jan »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Dukascopy. Swiss forex company offers marketplace and biggest liquidity for on-line forex trading
Seoqueries terms
Nobody landed on this page from a search engine, yet!