Sommers Charttechnik-Signale

DAX schaltet weiteres Ziel frei

Es ist gerade einmal vier Wochen her, da schrieb ich Ihnen in meiner DAX-Analyse: „Stell Dir vor, es ist Crash und k(aum)einer macht mit!“ Und weiter hieß es dazu:

„Für ein bullishes Signal müsste der DAX nun jedoch noch mindestens bis 9.800 (ein Kästchen unter dem blauen Pfeil) klettern: Hier wäre die Bearish-Resistance-Line überboten. Ein Kaufsignal würde indes erst bei 9.900 ausgeprägt!“

Während ich diese Zeilen am heutigen Vormittag für Sie formuliere, hat der deutsche Leitindex die Marke von 9.800 übersprungen. Hier erfahren Sie, was das in der Point&Figure-Charttechnik bedeutet!

Die jüngste Entwicklung ist deshalb so beeindruckend, weil der DAX noch vor fünf Wochen an der Schwelle zum Crash stand. Erinnern wir uns:

Am 10. Oktober durchbrach der deutsche Leitindex die wichtige Unterstützung im Bereich 8.980 / 8.900 Punkte. Am 16. Oktober sackte der DAX zeitweilig auf ein Tief von 8.353 Zählern ab und notierte fast 1.200 Punkte unter seiner 200-Tagelinie.

Diese Durchschnittslinie, die den langfristigen Trend eines Marktes verkörpert, wurde am Freitag erstmals seit Ende September wieder überboten.

Wir wollen uns heute jedoch auf den Point&Figure-Chart des DAX fokussieren:

 

DAX nahe am Kaufsignal

DAX (in der Point&Figure Chartcraft-Einstellung mit 100 Punkten pro Kästchen)

DAX_Point&Figure_141124

DAX nahe am Kaufsignal

(Zum Vergrößern bitte in den Chart klicken!)

 

Da der DAX erst im heutigen Handel die Marke von 9.800 übersprungen hat, habe ich die entsprechende Ausweitung der X-Spalte (orangefarbenes X) schon einmal eingezeichnet.

Sie sehen: Mit der heutigen Bewegung wurde die Bearish-Resistance-Line (bearishe Widerstands-Linie) nach oben durchbrochen.

Für ein Kaufsignal fehlt nun nur noch das Überwinden der Marke von 9.900 Punkten. Ganz ehrlich: Eine solche Entwicklung habe selbst ich nicht erwartet. Ich hatte zunächst mit einem Rücksetzer gerechnet.

 

Dow Jones zeigt Relative Stärke gegenüber dem DAX

Eine andere wichtige Botschaft vermittelt Ihnen die rechte Seite des Point&Figure-Charts: Hier ist die Relative Stärke des DAX zum Dow Jones dargestellt.

Gut zu erkennen: Hier wurde am 8. Oktober (dargestellt durch das A in der O-Spalte) die Bullish-Support-Line (bullishe Unterstützungs-Linie) nach unten durchschlagen. Das O über dem A war ein Verkaufssignal, das bereits am 8. August ausgeprägt wurde. Das bedeutet:

Die seit 2011 bestehende Relative Stärke des DAX gegenüber dem Dow Jones wurde mit den oben genannten Entwicklungen konterkariert. Seither liegt eine Relative Stärke des Dow Jones gegenüber dem DAX vor.

 

Fazit:

Gelingt dem DAX nun auch noch der Sprung über 9.900, dann wird damit der Weg zum bisherigen Allzeithoch bei 10.050 und darüber hinaus freigeschaltet. Das aus diesem Kaufsignal resultierende Kursziel wird weit über diese Marke hinausgehen.

Wenn aber der DAX schon eine solche Entwicklung demonstriert und der Dow Jones gleichzeitig Relative Stärke gegenüber dem deutschen Leitindex zeigt, dann können Sie sich selbst ausmalen, welcher Aufwärtstrend uns an der Wall Street in den kommenden Monaten ins Haus steht!

 

Viel Erfolg an den Börsen,

Ihr Andreas Sommer

________________________________________________________________________

Ein Beitrag von: www.timingismoney.de: Zum optimalen Zeitpunkt im richtigen Markt

________________________________________________________________________

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Hier anmelden

Sommers

Charttechnik-Signale

Hier Ihre eMail-Adresse

eintragen!

Delivered by FeedBurner

 
November 2014
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Dukascopy. Swiss forex company offers marketplace and biggest liquidity for on-line forex trading
Seoqueries terms
Nobody landed on this page from a search engine, yet!