Sommers Charttechnik-Signale

Der DAX im Röntgenbild

In der Rubrik Börsenklima auf meiner Internetseite www.timingismoney.de finden Sie unter anderem den Punkt MACD-Kaufsignale. Dort untersuche ich wöchentlich den Anteil an MACD-Kaufsignalen für 93 internationale Aktienindizes auf drei Zeitebenen.

Ähnlich wie Point&Figure bietet der Charttechnik-Indikator MACD den Vorteil, dass er für einen Markt kontinuierlich entweder ein Kaufsignal oder ein Verkaufssignal anzeigt. Durch die Analyse von drei Zeitebenen (Monat, Woche, Tag) erhalten Sie so einen Überblick über den lang-, mittel- und kurzfristigen Trend einer Gruppe von Märkten.

Heute möchte ich Ihnen eine Perspektive über den aktuellen Zustand der 30 DAX-Aktien vermitteln. Soviel vorab: Es gibt erfreulichere Märkte.

DAX: Lang- und mittelfristig in einem Abwärtstrend

Der Anteil an MACD-Kaufsignalen schwankt zwischen 0% und 100%. Bei 100% befänden sich demnach alle DAX-Mitglieder in einem Kaufsignal.

Beginnen wir mit dem langfristigen Trend für die 30 DAX-Aktien:

 

Anteil MACD-Kaufsignale auf Monatsbasis für den DAX

MACD-Kaufsignale_Monat_DAX_141110

DAX: Vom langfristigen Aufwärtstrend weit entfernt

(Zum Vergrößern bitte in den Chart klicken!)

 

Die gestrichelten Horizontalen zeigen an, wo sich der Anteil an MACD-Kaufsignalen beim DAX eigentlich aufhalten sollte. In und oberhalb dieser Zone wird ein Aufwärtstrend für den deutschen Leitindex angezeigt, der von mindestens zwei Drittel der Aktien getragen wird.

Aus diesem Bereich ist der DAX bereits Anfang Mai nach unten ausgestiegen. Nach dem Tief im Oktober gab es zwar auch bei den MACD-Kaufsignalen eine Erholung – mehr allerdings auch nicht.

Immerhin schaut der Chart ein wenig nach Bodenbildung aus. Eine Trend-Umkehr ist dies indes noch nicht.

 

Anteil MACD-Kaufsignale auf Wochenbasis für den DAX

MACD-Kaufsignale_Woche_DAX_141110

Seit Ende 2013 verringern sich die Kaufsignale tendenziell

(Zum Vergrößern bitte in den Chart klicken!)

 

Sie sehen es selbst: Auch bei den mittelfristigen MACD-Kaufsignalen herrscht zurzeit Tristesse. Lediglich 40%, also gerade einmal 12 von 30 DAX-Titeln bewegen sich auf Wochenbasis derzeit in einem Kaufsignal. Das ist definitiv zu wenig, um den mittelfristigen Trend zu beflügeln.

Der Trend ist hier bereits seit Ende des vergangenen Jahres abwärts gerichtet. Klar: Beim mittelfristigen Trend müssen die Signale etwas früher und schneller kommen, als auf Monatsbasis.

 

DAX kurzfristig überkauft

Schauen wir zum Abschluss auf die MACD-Kaufsignale auf Tagesbasis, also den kurzfristigen Trend. Dieser Indikatorverlauf eignet sich am besten für das Trading kurzfristiger Trends über wenige Tage bis wenige Wochen.

 

Anteil MACD-Kaufsignale auf Tagesbasis für den DAX

MACD-Kaufsignale_Tag_DAX_141110

DAX in überkauftem Territorium

(Zum Vergrößern bitte in den Chart klicken!)

 

Gut zu erkennen: Nach dem kräftigen Anstieg seit Mitte Oktober befinden sich die MACD-Kaufsignale auf Tagesbasis bereits in einer Top-Bildung. Das spricht mindestens für einen Rücksetzer in den kommenden Wochen.

Sie sehen es an der Top-Bildung im August / September: Als Timing-Indikator für das Trading eignen sich die Anteile der MACD-Kaufsignale weniger. Hier geht es mehr darum, einen überkauften bzw. überverkauften Status des DAX zu antizipieren.

 

Fazit

Andere Aktienmärkte, wie beispielsweise die Wall Street, sind zurzeit schlichtweg besser in Form als der DAX. Das können Sie bereits daran ablesen, dass die US-Indizes schon in neues Rekord-Territorium vorgedrungen sind, während der DAX noch rund 750 Zähler unter seinem Allzeithoch umher tingelt.

Es geht derzeit mehr darum, wieder einen langfristigen Aufwärtstrend zu kreieren. Dazu müssten zunächst einmal die mittelfristigen MACD-Kaufsignale „anspringen“ und später die Signale auf Monatsbasis folgen.

Kurzfristig ist der DAX in einem überkauften Zustand. Doch Vorsicht: Das bedeutet nicht, dass der deutsche Leitindex nicht noch weiter klettern kann. Allerdings:

Sie sollten jederzeit einen Rücksetzer einkalkulieren: Die Wahrscheinlichkeit dafür ist derzeit relativ hoch.

 

Viel Erfolg an den Börsen,

Ihr Andreas Sommer

________________________________________________________________________

Ein Beitrag von: www.timingismoney.de: Zum optimalen Zeitpunkt im richtigen Markt

________________________________________________________________________

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Hier anmelden

Sommers

Charttechnik-Signale

Hier Ihre eMail-Adresse

eintragen!

Delivered by FeedBurner

 
November 2014
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Dukascopy. Swiss forex company offers marketplace and biggest liquidity for on-line forex trading
Seoqueries terms
Nobody landed on this page from a search engine, yet!