Sommers Charttechnik-Signale

Point&Figure-Charttechnik DAX: Weiterhin alles bearisch

Von Donnerstag auf Freitag der vergangenen Handelswoche kletterte der DAX um fast 500 Punkte. Ein beeindruckendes Comeback, möchte man meinen.

Vergessen wir allerdings nicht, dass der Deutsche Leitindex seit dem Zwischenhoch bei 9.891 am 19. September quasi im Schweinsgalopp 1.537 Zähler verloren hatte. Somit wurden gerade einmal 32,3% der bisherigen Abwärtsbewegung wieder aufgeholt. Eine völlig normale Relation in einem Abwärtstrend.

Und in einem solchen befindet sich der DAX weiterhin, wie uns ein Blick auf den Point&Figure-Chart bestätigt.

DAX in der längerfristigen Chartcraft-Einstellung

Der nachfolgende Point&Figure-Chart zeigt den DAX in der so genannten Chartcraft-Einstellung mit 100 Punkten pro Kästchen. Das heißt:

Eine Kursveränderung wird erst eingezeichnet, wenn der deutsche Leitindex eine runde 100er-Marke über- oder unterschreitet. Das ist eine recht gemäßigte Einstellung, da hier Signale langsamer und weniger häufig ausgeprägt werden, als in Bull-Eye-Broker-Einstellung mit 50 Punkten pro Kästchen.

Schauen wir nun gemeinsam auf den aktuellen Stand:

 

Point&Figure-Chart DAX in der Chartcraft-Einstellung (100 Punkte pro Kästchen)

DAX_P&F_141021

DAX: Bestenfalls ein Rücklauf (Pull-Back) in Richtung Widerstand bei 8.900

(Zum Vergrößern bitte in den Chart klicken!)

 

Seit 9.100 Punkten im Verkaufssignal

Wie Sie im Chart sehen, befindet sich der deutsche Leitindex seit dem dem Unterschreiten der 9.200 am 6. August in einem Verkaufssignal (schwarzer Pfeil). Mit dem Rutsch unter 9.000 (rote Linie) wurde 10. Oktober ein weiteres Verkaufssignal generiert.

Diese, aus drei vorhergehenden Tiefs resultierende, Unterstützung (blauer Pfeil) hat sich damit nun zum Widerstand gewandelt. Die Zahl der Tiefs dokumentiert die hohe Bedeutung dieser Kursmarke für den DAX.

Die Tatsache, dass die Unterstützung aus dem ehemaligen Zwischenhoch bei 8.600 (blaue Linie) unterschritten wurde, dokumentiert ein starkes Bärenlager (grüner Pfeil).

 

Jüngste Erholung ist lediglich ein völlig normaler Rücklauf

Der Rücklauf vom vergangenen Donnerstag reichte bislang nur bis ein Kästchen vor dem Widerstand bei 9.000. Hier wäre somit sogar noch ein Kästchen Luft nach oben.

Solange die Marke von 9.000 Punkten nicht wieder erreicht wird, ändert sich rein gar nichts am bearishen Point&Figure-Chartbild des DAX.

 

Kursziel 6.900 aktiviert – es fehlt nur noch die Bestätigung

Das vertikale Kursziel des aktuellen Verkaufssignals lautet übrigens auf 6.900 Punkte im DAX. Es wurde durch den jüngsten Rücklauf (X-Spalte) aktiviert. Fällt der DAX in der aktuellen Konstellation unter 8.600 zurück, wird eine neue O-Säule ausgeprägt und damit dieses Kursziel bestätigt.

 

Bleiben Sie weiter vorsichtig,

Ihr Andreas Sommer

________________________________________________________________________

Ein Beitrag von: www.timingismoney.de: Zum optimalen Zeitpunkt im richtigen Markt

________________________________________________________________________

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Hier anmelden

Sommers

Charttechnik-Signale

Hier Ihre eMail-Adresse

eintragen!

Delivered by FeedBurner

 
Oktober 2014
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Dukascopy. Swiss forex company offers marketplace and biggest liquidity for on-line forex trading
Seoqueries terms
Nobody landed on this page from a search engine, yet!