Archiv für Oktober 2014

Sommers Charttechnik-Signale

Wall Street: Warten auf eindeutige Kaufsignale

Wir hatten gestern gemeinsam auf den Point&Figure-Chart des DAX geschaut. Dabei haben wir festgestellt, dass sich der deutsche Leitindex sozusagen zwischen „Baum und Borke bewegt“:

Der DAX befindet sich in einem intakten Verkaufssignal und ist von einem Kaufsignal noch rund 800 Punkte entfernt.

Dies gilt in ähnlicher Weise auch für die führenden Indizes der Wall Street, die wir heute einmal unter die Point&Figure-Lupe nehmen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

„Stell Dir vor, es ist Crash und k(aum)einer macht mit!“

Dieser Satz ist meine Abwandlung eines Zitats des US-amerikanischen Dichters Carl Sandberg. Genau gesagt ist es eine Zeile aus seinem Gedicht „The People, yes“ und lautet übersetzt: „Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin!“ Dieser abgewandelte Satz geht mir seit Tagen durch den Sinn, wenn ich auf die Charts schaue.

In der traditionellen Charttechnik hagelte es langfristige (und damit natürlich auch kurz- und mittelfristige) Verkaufssignale. Auch in der Point&Figure-Strategie gab es reichlich davon – da hier indes keine Zeitachse existiert, gibt es die zeitliche Unterscheidung hier nicht.

Wenn Sie heute und morgen mit mir gemeinsam auf einige Point&Figure-Charts schauen, dann werden Sie meinen Eingangssatz nachvollziehen können.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Großanlegerverhalten derzeit reichlich unausgegoren

Das On-Balance-Volumen (OBV) verknüpft Umsatz und tägliche Kursveränderung miteinander und schreibt die so gewonnenen Daten kontinuierlich fort. Damit eignet sich dieser Indikator hervorragend dazu, das Verhalten der umsatzstärksten Investorengruppe an der Börse, der Großanleger, zu verfolgen.

Mit dem gestrigen Handelstag haben wichtige Marktindizes wie Dow Jones, S&P 500 und DAX fast exakt das an Boden gut gemacht, was sie seit dem 9. Oktober verloren hatten. So notierte der Dow Jones an jenem Tag bei 15.659 – das gestrige Tageshoch lag bei 15.653. S&P 500: 1928 – Schlusskurs gestern 1.927. DAX: 9.005 – Tageshoch gestern: 8.957.

Nun habe ich einmal die Entwicklung des OBV dieser 3 Marktindizes in den vergangenen 14 Tagen einander gegenüber gestellt. Das Ergebnis hat selbst mich verblüfft.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Lieber Leser,

 

aus redaktionellen Gründen verschiebt sich die heutige Newsletter-Ausgabe auf Morgen.

 

Viel Erfolg an den Börsen,

Ihr Andreas Sommer

 

________________________________________________________________________

Ein Beitrag von: www.timingismoney.de: Zum optimalen Zeitpunkt im richtigen Markt

________________________________________________________________________

Sommers Charttechnik-Signale

Point&Figure-Charttechnik DAX: Weiterhin alles bearisch

Von Donnerstag auf Freitag der vergangenen Handelswoche kletterte der DAX um fast 500 Punkte. Ein beeindruckendes Comeback, möchte man meinen.

Vergessen wir allerdings nicht, dass der Deutsche Leitindex seit dem Zwischenhoch bei 9.891 am 19. September quasi im Schweinsgalopp 1.537 Zähler verloren hatte. Somit wurden gerade einmal 32,3% der bisherigen Abwärtsbewegung wieder aufgeholt. Eine völlig normale Relation in einem Abwärtstrend.

Und in einem solchen befindet sich der DAX weiterhin, wie uns ein Blick auf den Point&Figure-Chart bestätigt.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Lieber Leser,

 

aus redaktionellen Gründen verschiebt sich die heutige Newsletter-Ausgabe auf Morgen.

 

Viel Erfolg an den Börsen,

Ihr Andreas Sommer

________________________________________________________________________

Ein Beitrag von: www.timingismoney.de: Zum optimalen Zeitpunkt im richtigen Markt

________________________________________________________________________

Sommers Charttechnik-Signale

VIX: Wall Street-Volatilität erreicht kritisches Niveau

Erhöhte Kursschwankungen sind ein untrügliches Zeichen für eine erhöhte Verunsicherung der Marktteilnehmer. Denn:

Wenn Sie großes Vertrauen in eine positive Entwicklung des Aktienmarktes haben, gibt es wenige Gründe, bestehende Positionen zu veräußern. Sind Sie jedoch – in aller Regel auch aufgrund der Nachrichtenlage – unsicher bezüglich des künftigen Trends, dann neigen Sie dazu, schneller Kauf- oder Verkaufsentscheidungen zu treffen.

Die Zunahme an Verkäufen führt zu erhöhten Kursschwankungen, auch Volatilität genannt. Die Beobachtung diese Volatilität kann Ihnen daher wichtige zusätzliche Erkenntnisse zur Markteinschätzung liefern.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Eine beunruhigende Entwicklung im Nasdaq 100

Am vergangenen Dienstag präsentierte ich Ihnen den Bullish-Percent-Index (BPI) des Nasdaq 100. Wenige Tage zuvor war dieser Großinvestoren-Indikator wieder in den Status Bear Confirmed (bestätigter Bärenmarkt) gewechselt.

Damit zeigt dieser aus der Point&Figure-Strategie stammende Börsenklima-Indikator den für uns Investoren denkbar schlechtesten Marktzustand an.

Am vergangenen Freitag hat sich die Lage im BPI noch einmal verschärft. Ich zeige Ihnen, warum die aktuelle Marktsituation so gefährlich ist.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Jetzt auch noch der Nasdaq 100!

Von Zeit zu Zeit schaue ich in Sommers Charttechnik-Signale für Sie auf die Bullish-Percent-Indizes (BPIs) der US-Indizes.

Dieser aus der Point&Figure-Strategie stammende Indikator spiegelt das Verhalten der Großanleger wider. Damit ist er vergleichbar mit dem On-Balance-Volumen aus der traditionellen Charttechnik und liefert ebenfalls wichtige Hinweise für den Aktienmarkt.

Und hier gibt es diesmal wenig Erfreuliches zu berichten: Denn seit letztem Donnerstag befindet sich nun auch der letzte BPI eines wichtigen US-Markt-Index in dem für uns Investoren schlechtesten Marktzustand.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Schauen Sie beim Investieren über den Tellerrand hinaus – Teil 2

In ersten Teil hatte ich Sie ermutigt, beim Investieren in Aktien nicht nur durch die deutsche (bzw. durch die Heimat-)Brille zu schauen. So fahnde ich in meinem Börsendienst Momentum-Trader nach Wachstumsaktien a la Microsoft in den Jahren 1986 bis 2000 (+71.464% Kursgewinn).

Wenn Sie sich auf Ihren Heimatmarkt beschränken, reduzieren Sie jedoch nicht allein Ihre Verdienstmöglichkeiten. Sie berauben sich auch der Chance, auf Aktienmärkte auszuweichen, die aufgrund ihrer Relativen Stärke bessere Perspektiven bieten.

Schauen wir dazu einmal gemeinsam auf die folgende Grafik:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Hier anmelden

Sommers

Charttechnik-Signale

Hier Ihre eMail-Adresse

eintragen!

Delivered by FeedBurner

 
Oktober 2014
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Dukascopy. Swiss forex company offers marketplace and biggest liquidity for on-line forex trading
Seoqueries terms
Nobody landed on this page from a search engine, yet!