Archiv für August 2014

Sommers Charttechnik-Signale

Zwei Gründe, warum Sie mit US-Aktien künftig mehr verdienen – Teil 2

Im gestrigen ersten Teil hatte ich für Sie herausgearbeitet, dass der Dow Jones derzeit nicht nur Relative Stärke gegenüber dem DAX demonstriert. Tatsächlich wurde im August eine dreijährige Aufholjagd des DAX beendet, die dem Dow Jones auch über einen längeren Zeitraum hinweg tendenzielle Vorteile verschafft.

Doch es existiert noch ein zweiter Grund, warum US-Aktien in den kommenden Monaten die bessere Wahl sein werden.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Zwei Gründe, warum Sie mit US-Aktien künftig mehr verdienen – Teil 1

Sie müssen kein Börsenexperte sein, um zu erkennen, dass sich die Aktienkurse an der Wall Street derzeit besser entwickeln als in Europa und speziell in Deutschland. Das belegt bereits eine simple Berechnung:

Stand Schlusskurs am Freitag notiert der DAX gut 700 Punkte (7,6%) unter seinem Jahreshoch. Beim Schweizer SMI sind es 209 Zähler (2,4%), beim österreichischen ATX 423 (18,4%). Der Dow Jones notierte zum Wochenschluss 150 Punkte (0,9%) unter seinem Top.

Doch es gibt zwei besondere Gründe, warum Sie in den kommenden Wochen und vermutlich Monaten US-Aktien den deutschen Dividendentiteln vorziehen sollten. Einen davon besprechen wir heute, den anderen Morgen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

DAX: Wird wieder alles gut?

Das jüngste Unterbieten des März-Tiefs im DAX von 8.913 Punkten um 10 Zähler (8.903) hat sich zunächst einmal als Bärenfalle erwiesen. Heute Morgen klettert der deutsche Leitindex sogar erstmals seit dem 31. Juli wieder über die Marke von 9.300. Also alles gut?

Nun, die Entwicklung ist sicherlich begrüßenswert. Um es gut werden zu lassen, müssen indes demnächst noch einige „Trümmer“ beiseite geräumt werden, den der DAX bei seinem jüngsten Rückfall hinterlassen hat.

Um das zu verstehen, werfen wir den Blick heute einmal etwas weiter zurück und auf einen für Sie vermutlich eher ungewohnten Chart. Auf diese Weise wird deutlich, worauf Sie bei der Charttechnik in den kommenden Wochen achten sollten.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Wall Street: Nicht gerade die schlechtesten Perspektiven

Nachdem wir zuletzt – aufgrund der etwas heikleren Charttechnik – etwas mehr auf den DAX geschaut haben, möchte ich heute mal wieder mit Ihnen gemeinsam die Lage an der Wall Street analysieren.

Dazu habe ich den S&P 500 gewählt, der bekanntlich die Kursentwicklung der 500 US-Unternehmen mit der größten Marktkapitalisierung nachvollzieht. Dadurch erhalten wir ein besseren Überblick über den breiten Markt, als wenn wir lediglich auf den Dow Jones mit seinen 30 Werten schauen.

Dies tue ich heute mit Hilfe der Point&Figure-Charttechnik. Wir beginnen mit dem aktuellen Marktzustand und schauen dann auf den Index selbst.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Was DAX und Raumschiff Enterprise bald gemeinsam haben könnten

Großinvestoren wechseln zwischen den drei großen Anlageklassen Aktien, Anleihen und Rohstoffe hin und her. Stets geht es dabei nur um eines: Die bestmögliche und wahrscheinlichste Rendite für das eingesetzte Kapital zu generieren.

Sehen die Großanleger nur noch geringe Chancen für den Aktienmarkt, switchen sie entweder auf Rohstoffe oder Anleihen, je nachdem, wo die höhere Rendite zu erwarten ist.

In den vergangenen Wochen rotierte das Großkapital aus deutschen Aktien in deutsche Staatsanleihen. Nun scheint die Zeit reif für eine Rück-Rotation.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Drei Punkte, warum der DAX nun eine Erholung starten dürfte

Vor genau einer Woche (bei einem Stand von gut 9.200) hatte ich hier in Sommers Charttechnik-Signale prognostiziert, dass der DAX mit hoher Wahrscheinlichkeit noch einmal unter die 9.000er-Marke abtauchen wird. Am Freitag markierte der deutsche Leitindex mit 8.903 Punkten sein bisheriges Tief in der laufenden Korrektur.

Damit wurde zwar das März-Tief bei 8.913 unterboten, was üblicherweise eine Fortsetzung des Abwärtstrends mit sich bringt. Doch nun besteht – erstmals seit fünf Wochen – aufgrund des anschließenden Verlaufs, eine gute Chance auf eine zumindest temporäre Gegenbewegung.

Tatsächlich sehe ich sogar gute Chancen, dass die Aktienmärkte in absehbarer Zeit ihren Aufwärtstrend wieder aufnehmen können.

Übrigens: Mit dem von mir in der Rubrik Börsenklima auf meiner Internetseite www.timingismoney.de verfolgten Börsenklima-Index für den MDAX hätten Sie seit dem Verkaufssignal am 20. Juni satte +9,95% (entspricht rund 1.691 Index-Punkten) auf der Short-Seite verdienen können!

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Börsenklima USA: Nehmen Sie vorsichtshalber einen Schirm mit!

Die Charttechnik bietet uns diverse Hilfsmittel zur Beurteilung der Marktlage an. Doch welchen Nutzen bringen Ihnen die Erkenntnisse daraus? Nun:

Das ist durchaus vergleichbar mit Ihrem Wetter-Barometer daheim. Wenn Sie morgens aus dem Haus gehen, möchten Sie vermutlich passend zur während des Tages herrschenden Wetterlage gekleidet sein. Kündigt sich Regen an, werden Sie es zu schätzen wissen, einen Schirm eingesteckt zu haben.

Eine Einschätzung des Börsenklimas hilft Ihnen also bei der Beurteilung, ob der Investitions-Grad Ihres Depots der aktuellen Börsenlage angepasst ist. In der Rubrik Börsenklima auf meiner Internetseite liefere ich Ihnen dazu Woche für Woche Anhaltspunkte mit den von mir entwickelten Indikatoren.

Ein ebenfalls hilfreiches Werkzeug ist der Bullish Percent-Index aus der Point&Figure-Strategie.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Warum der DAX wohl noch die 9.000 testen wird

Vor zwei Wochen hatte ich hier in Sommers Charttechnik-Signale auf die Relative Stärke der Wall Street, mithin also die Relative Schwäche der deutschen Aktien hingewiesen. Daran hat sich nichts geändert. Eher ist die Lücke noch größer geworden. Zum Vergleich:

Der DAX notiert per Freitagsschluss -8,3% unter seinem Allzeithoch, der Dow Jones lediglich -3,8%. Der TecDAX hat von seinem Jahreshoch inzwischen -11,1% abgegeben, der Nasdaq Composite knapp -3,0%.

Nachdem der DAX am Donnerstag durch seine 200-Tagelinie gerutscht ist, ohne auch nur mit der Wimper zu zucken, fürchte ich, dass er nun noch einmal die massive Unterstützung bei 9.000 Zählern „testen“ wird. Dazu möchte ich Ihnen heute einen etwas ungewöhnlichen Chart präsentieren.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Hier anmelden

Sommers

Charttechnik-Signale

Hier Ihre eMail-Adresse

eintragen!

Delivered by FeedBurner

 
August 2014
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Dukascopy. Swiss forex company offers marketplace and biggest liquidity for on-line forex trading
Seoqueries terms
Nobody landed on this page from a search engine, yet!