Sommers Charttechnik-Signale

Ölpreisanstieg: Geblieben ist rein gar nichts!

Erinnern Sie sich? Es ist gerade einmal drei Wochen her, da berichteten die Medien im Zusammenhang mit den kriegerischen Anschlägen der Terrorgruppe Isis im Irak über einen „extrem gefährlichen“ Ölpreis anstieg.

In nur zwei Wochen war der Index für die Öl-Sorte Brent um +6% von 108,46 USD auf 114,98 USD angezogen. Die Medien witterten daraufhin massive Folgen für die Weltkonjunktur mit entsprechenden Auswirkungen auf den Aktienmarkt.

„Alles Unsinn!“, war meine Meinung dazu. Und ich habe damit Recht behalten.

Ölpreis-Anstieg: Wie gewonnen, so zerronnen

So lautete mein Fazit vom 23. Juni 2014 zur Chartanalyse des Ölpreises:

Der jüngste Preisanstieg hat somit nicht einmal zu einem Verlassen der engeren Handelsspanne geführt (104 bis 117 USD). Aus Sicht der Charttechnik ist damit rein gar nichts passiert.

Erste Bedenken dürfen Sie haben, wenn der Brent Oil Index signifikant über 117,00 USD klettert. Ernsthafte Sorgen sind angebracht, wenn die breitere Handelsspanne (100,50 bis 125,50 USD) nach oben verlassen wird.

Warum untersuche ich die Ölsorte Brent? Nun, Brent-Öl wird in der Nordsee gefördert. Preissteigerungen treffen damit vor allem die Menschen und die Wirtschaft in Europa.

Schauen wir nun gemeinsam auf den kurzfristigen Chart des Brent Oil Index:

 

Brent Oil Index (Tages-Chart)

Brent Oil Index-kurzfristig_140715

Ölpreis-Anstieg: Wie gewonnen, so zerronnen

(Zum Vergrößern bitte in den Chart klicken!)

 

Ich habe Ihnen spaßeshalber einmal den Zeitpunkt meiner Chartanalyse vom 23. Juni (mit dem Ölpreis vom 20. Juni) mit einem blauen Balken markiert. Wie Sie sehen, hat der Ölpreis just an jenem Tage sein Top markiert.

Seither geht es wieder steil bergab – der Ölpreis hat vom Top bei 115,06 USD schon -6,7% verloren. Tatsächlich haben wir inzwischen sogar den Ausgangspunkt der eingangs geschilderten 14-Tage-Rallye deutlich unterboten (pinkfarbene Linie).

 

Langfristig bleibt alles beim Alten

Blicken wir der Vollständigkeit halber auch noch – wie schon vor drei Wochen – auf den Zehn-Jahreschart des Brent Oil Index.

 

Brent Oil Index (Zehn-Jahreschart)

Brent Oil Index-langfristig_140715

Außer Spesen nichts gewesen!

(Zum Vergrößern bitte in den Chart klicken!)

 

Es bleibt dabei: In der langfristigen Perspektive ist von dem Öl-Preis-Hüpfer kaum etwas zu erkennen.

Die seit gut drei Jahren andauernde Seitwärts-Bewegung setzt sich einfach nur in den beiden durch die blaue Linien gekennzeichneten Handelsspannen 104 bis 117 USD (innen) und 100,50 bis 125,50 USD (außen) fort.

Erst ein Brent-Ölpreis, der sich AUS diesen beiden Handelsspannen HERAUS bewegt, stellt eine signifikante Änderung der bisherigen Charttechnik-Situation dar.

 

Viel Erfolg an den Börsen,

Ihr Andreas Sommer

________________________________________________________________________

Ein Beitrag von: www.timingismoney.de: Zum optimalen Zeitpunkt im richtigen Markt

________________________________________________________________________

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Hier anmelden

Sommers

Charttechnik-Signale

Hier Ihre eMail-Adresse

eintragen!

Delivered by FeedBurner

 
Juli 2014
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Dukascopy. Swiss forex company offers marketplace and biggest liquidity for on-line forex trading
Seoqueries terms
Nobody landed on this page from a search engine, yet!