Sommers Charttechnik-Signale

Eine vielversprechende Intermarket-Analyse

Oft sind wir derart in die Jagd nach interessanten neuen Aktien vertieft, dass wir den Blick für das große Ganze vernachlässigen. Ich habe es daher für mich schon vor langer Zeit zu einer Regel gemacht, mindestens einmal im Monat auf die wichtigsten Märkte zu schauen.

Gemeint ist damit eine Intermarket-Analyse (Analyse der Beziehungen zwischen unterschiedlichen Märkten). Ich betrachte also nicht nur die meiner Ansicht nach wichtigsten Aktien-Indizes, sondern auch die Märkte, die Einfluss auf den Aktienmarkt ausüben.

So schaue ich für das Markt-Barometer meines Börsendienstes Momentum-Trader „Gewinne mit Wachstumsaktien“ ohnehin an jedem Wochenende neben DAX & Dow Jones auf die Umlaufrendite, den Volatilitätsindex VDAX, den Euro / USD sowie auf den Ölpreis. Daneben sind für mich mindestens zum Monatsultimo der Schweizerische SMI-Index, der österreichische ATX sowie der MDAX und natürlich der Goldpreis interessant.

Bei meiner gestrigen „Global-Analyse“ der Charttechnik ist mir etwas Interessantes aufgefallen. Und das möchte ich Ihnen nicht vorenthalten.

Acht wichtige Märkte im Vergleich

Für eine bessere Vergleichbarkeit habe ich dazu eine Grafik gebastelt, die Ihnen den Blick auf gleich acht verschiedene wichtige Märkte erlaubt. Dazu gehören neben den Aktien-Indizes DAX, MDAX, SMI, Dow Jones und S&P 500 noch der Volatilitätsindex VDAX, der Euro / USD und der Goldpreis in USD je Feinunze.

Alle Einzelcharts zeigen die vergangenen 60 Wochen, wobei der letzte Balken natürlich unvollständig ist, da er lediglich den gestrigen Handelstag beinhaltet. Allerdings ist mir mehr daran gelegen, Ihnen die Entwicklung der letzten Wochen näher zu bringen – denn dort hat sich Bemerkenswertes getan.

 

Komplementär-Märkte stützen Ausbrüche in den Aktien-Indizes

 

Acht wichtige Märkte im Vergleich (jeweils als Wochenchart)

Vergleich 8 wichtiger Märkte_140603

Komplementär-Märkte stützen Ausbrüche in den Aktien-Indizes

(Zum Vergrößern in den Chart klicken!)

 

Schauen Sie zunächst einmal auf die Komplementär-Märkte Euro / USD, Goldpreis und VDAX.

Es fällt auf, dass Euro / USD und VDAX im abgelaufenen Monat Mai mehrmonatige Trends gebrochen haben. Dabei erscheint mir vor allem die Entwicklung bei der Volatilität bedeutsam.

Eine niedrige bzw. sinkende Volatilität signalisiert wachsendes Vertrauen der Marktteilnehmer und ist so regelmäßig Beleg für einen Aufwärtstrend. Die jüngste Bewegung im VDAX ist also klar positiv für den deutschen Aktienmarkt.

Den Bruch des Abwärtstrends beim Goldpreis in USD je Feinunze Ende Februar habe ich offen gesagt nie so recht nachvollziehen können. Schließlich haben wir weit und breit keine inflationären Tendenzen.

Meine Erklärung war und ist die Funktion des gelben Edelmetalls als Krisenindikator. Das passt immerhin zu der seit Februar immer wieder einmal kritischen Lage der Aktienmärkte – mehrfach drohte uns aus Sicht der Charttechnik ein deutlicherer Abwärtstrend.

Nun: Sie sehen selbst, dass sich auch diese Krisenfunktion im Goldpreis wieder „verkrümelt“. Hier droht nun womöglich sogar ein erneuter Test der Tiefs des vergangenen Jahres.

 

Fazit

Die Ausbrüche aus Seitwärts-Bewegungen in den hier gezeigten fünf wichtigen Aktien-Indizes sprechen wohl für sich. Auch wenn die Überkreuzungen im Dow Jones und MDAX noch nicht eindeutig sind:

Das Bemühen ist sicherlich zu erkennen. Und zudem sind die Kursausbrüche beim DAX in Deutschland und beim S&P 500 an der Wall Street bereits weit klarer.

Bemerkenswert ist auch die Entwicklung im Schweizerischen SMI Kursindex. Dieser Index führte im vergangenen Jahr eine Art Eigenleben, da er oft weit vor den anderen wichtigen Aktien-Indizes in neue Kursdimensionen durchstartete.

Auch wenn von mir zuletzt immer wieder das Fehlen der Großinvestoren bemängelt wurde (und noch immer wird): Aus Sicht der Charttechnik muss die Entwicklung in den hier gezeigten Märkten als positiv gewertet werden. Getreu dem Motto: So viele verschiedene Aktienmärkte können nicht „lügen“! Zudem:

Wenn die Großinvestoren in den nächsten Tagen und Wochen dem jüngsten Kurstrend (endlich) folgen, ist die Welt auch in dieser Hinsicht für mich wieder in Ordnung.

 

Viel Erfolg an den Börsen,

Ihr

Andreas Sommer

________________________________________________________________________

Ein Beitrag von: www.timingismoney.de: Zum optimalen Zeitpunkt im richtigen Markt

________________________________________________________________________

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Hier anmelden

Sommers

Charttechnik-Signale

Hier Ihre eMail-Adresse

eintragen!

Delivered by FeedBurner

 
Juni 2014
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Dukascopy. Swiss forex company offers marketplace and biggest liquidity for on-line forex trading
Seoqueries terms
Nobody landed on this page from a search engine, yet!