Archiv für Mai 2014

Sommers Charttechnik-Signale

DAX: Kursziel 10.900 und 11.400 Punkte

Wenn wir mit Hilfe der traditionellen Charttechnik Kursziele bestimmen möchten, dann richten wir uns zumeist an früheren Chartmarken wie Unterstützung oder Widerstand aus. Das funktioniert jedoch nicht mehr, wenn sich ein Markt auf Allzeithoch-Niveau bewegt.

Denn in diesem Fall befinden wir uns sozusagen im luftleeren Raum. Oder, um es mit dem berühmten Spruch aus der Raumschiff Enterprise-Serie zu sagen: Wir betreten Dimensionen, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.

Hier bietet uns die Point&Figure-Strategie einen großen Vorteil. Mit ihrer Hilfe lassen sich Kursziele auch für Märkte bestimmen, die sich auf Rekord-Niveau bewegen. Daher möchte ich Ihnen heute den DAX einmal aus Point&Figure-Sicht vorstellen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

So sollte ein Aufwärtstrend ausschauen!

Was die Aktienmärkte antreibt, sind nicht die Käufe von Ihnen oder mir. Sie tragen zum Auftrieb bei, sicher. Aber grad mal so viel wie ein Wassertropfen im Eimer. Die wirkliche Triebkraft steckt im sogenannten „Big Money“, dem „Großen Geld“.

Das große Kapital stammt von Investmentfonds, Hedge-Fonds, Pensionsfonds und Vermögensverwaltungen, aber auch Banken und Versicherungen. Wo Sie und ich 50 oder 100 Siemens-Anteile ordern, kaufen diese Institutionen 50.000 oder 100.000 Aktien des deutschen Großkonzerns.

Darum ist die Beteiligung der Großinvestoren ein wichtiges Indiz dafür, ob ein Aufwärtstrend auf gesunden Beinen steht. Deren Teilnahme lässt sich anhand der Umsätze oder fortgeschrittener Charttechnik-Indikatoren, wie beispielsweise des On-Balance-Volumens, nachvollziehen.

Und genau diese Beteiligung fehlt mir beim derzeitigen Kursaufschwung.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Lieber Leser,

 

da ich erst am Sonntagabend von einer mehrtägigen Reise zurückgekehrt bin, erscheinen die nächsten Beiträge für Sommers Charttechnik-Signale am Dienstag und Mittwoch.

 

Die Rubrik Börsenklima auf meiner Internetseite www.timingismoney.de wird heute im Laufe des Nachmittages aktualisiert.

 

Ich bitte um Ihr Verständnis!

 

Viel Erfolg an den Börsen,

Ihr

Andreas Sommer

________________________________________________________________________

Ein Beitrag von: www.timingismoney.de: Zum optimalen Zeitpunkt im richtigen Markt

________________________________________________________________________

Sommers Charttechnik-Signale

Worauf Sie bei den US-SmallCaps nun achten sollten!

Der Russell 2000 Index ist an der Wall Street der SmallCap-Index schlechthin: Er verfolgt die Kursentwicklung der 2000 kleinsten börsennotierten US-Unternehmen aus dem Bruder-Index Russell 3000 und deckt damit rund 10% der gesamten Marktkapitalisierung des US-Aktienmarktes ab.

Der Russell 2000 ist somit kein ganz unwichtiger Index. Und er legt derzeit, ähnlich dem Nasdaq Composite, ein Verhalten an den Tag, das von dem der wesentlich bekannteren Indizes, wie Dow Jones oder S&P 500, abweicht.

Was wiederum die von mir in der Vorwoche analysierte Tatsache bestätigt, dass die Marktzustände der meisten Indizes derzeit nicht zu deren Verlauf (zwischenzeitlich erreichte neue Rekordmarken) passen. Das US-Börsenklima ist mithin schlechter, als es den Anschein hat.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Wall Street: Zunächst nur ein Silberstreif am Horizont

In der vergangenen Woche stellte ich Ihnen in meinem zweiteiligen Beitrag „Wall Street aus Point&Figure-Sicht“ die Bullish-Percent-Indizes (BPI) für den S&P 500, den NYSE Composite und den Nasdaq Composite vor. Mit diesem Indikator lässt sich schnell der aktuell gültige von vier möglichen Marktzuständen bestimmen.

Ergebnis war: Alle genannten Indizes befanden sich in dem für uns Investoren schlechtesten Marktzustand Bear Confirmed (bestätigter Bärenmarkt). Seit gestern hat sich die Lage zumindest für den S&P 500 etwas entspannt.

Allerdings ist es noch viel zu früh, nun schon wieder ins Aufwärtstrend-Horn zu blasen. Schließlich ist die Entwicklung im S&P 500 für das Börsenklima bis dato nicht mehr als ein „Silberstreif am Horizont“.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Auf www.timingismoney.de oder alternativ auf meinem YouTube-Channel steht eine neue Video-Analyse für Sie bereit (erstellt am 12.05.2014):

DAX: Pattsituation!

Eine aktuelle Video-Analyse zum DAX (erstellt am 12.05.2014): Der DAX bewegt sich nun seit Januar in einer Seitwärtsbewegung. Dabei hat sich die Handelsspanne zuletzt sogar auf 280 Punkte eingeengt. Nun gilt es, einfach abzuwarten, bis der DAX eindeutige Signale generiert. Welche das sind, kläre ich in meiner Video-Analyse.

________________________________________________________________________

Ein Beitrag von: www.timingismoney.de: Zum optimalen Zeitpunkt im richtigen Markt

________________________________________________________________________

Sommers Charttechnik-Signale

Die Wall Street aus Point&Figure-Sicht – Teil 2

Im gestrigen ersten Teil hatte ich Ihnen einen wertvollen Indikator der Point&Figure-Strategie vorgestellt. Mit dem Bullish-Percent-Index (BPI) können Sie jederzeit den aktuell gültigen von vier möglichen Marktzuständen bei Indizes wie beispielsweise dem NYSE Composite bestimmen.

Heute werden wir ebenso auf den BPI dieses marktbreiten Index wie auf den des Technologie-Index Nasdaq Composite schauen. Übrigens können Sie die BPIs auf www.stockcharts.com unter den Ticker-Symbolen $BPSPX (S&P500), $BPNYA (NYSE Composite) oder $BPCOMPQ (Nasdaq Composite) auch selbst verfolgen.

Der BPI ist sozusagen das Pendant zum On-Balance-Volumen aus der traditionellen Charttechnik: Mit beiden Indikatoren können Sie das Verhalten der Großinvestoren nachvollziehen. Und deren Spuren zu folgen, wird Ihren Investment-Erfolg dauerhaft verbessern.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Sommers Charttechnik-Signale

Die Wall Street aus Point&Figure-Sicht – Teil 1

Die Point&Figure-Strategie punktet gegenüber der traditionellen Charttechnik vor allem durch seine Klarheit. Während in der traditionellen Charttechnik öfter mal interpretiert werden muss, gibt es bei Point&Figure nur zwei Möglichkeiten: Ein Markt befindet sich entweder in einem Kauf- oder einem Verkaufssignal.

Aufgrund dieser Eindeutigkeit bietet Point&Figure einen einzigartigen Indikator: Mit dem Bullish-Percent-Index (BPI) lassen sich die Marktzustände von Indizes wie beispielsweise dem S&P 500 bestimmen. Wenn Sie so wollen, ist der BPI auch eine Art Börsenklima-Index, wie ich sie auf meiner Internetseite www.timingismoney.de wöchentlich untersuche.

Heute möchte ich Ihnen einmal die aktuellen BPIs der drei US-Indizes S&P500, NYSE Composite und Nasdaq Composite vorstellen (Quelle: jeweils www.stockcharts.com). Soviel vorab: Das sieht nicht wirklich erbaulich aus.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Hier anmelden

Sommers

Charttechnik-Signale

Hier Ihre eMail-Adresse

eintragen!

Delivered by FeedBurner

 
Mai 2014
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Dukascopy. Swiss forex company offers marketplace and biggest liquidity for on-line forex trading
Seoqueries terms
Nobody landed on this page from a search engine, yet!