Sommers Charttechnik-Signale

Rohstoffe: Neuer Mega-Trendwechsel

Die Großinvestoren bestimmen maßgeblich die Trends an den Börsen. Das gilt nicht nur für die Aktienmärkte, sondern auch für die beiden anderen Anlageklassen, die Anleihen und Rohstoffe. Ich bezeichne diese Bewegungen gerne als Mega-Trends, da sie regelmäßig bedeutsame Ausmaße annehmen und von längerer Dauer sind.

Zwischen diesen drei Märkten wandert das große Kapital beständig hin und her. Meist kann ein Markt besonders profitieren, während die anderen beiden „abbauen“. Hin und wieder laufen auch zwei Komponenten gut – sehr selten jedoch bewegen sich alle drei Marktsegmente im Einklang.

Wenn Sie den gleich folgenden Chart sehen, dann wird Ihnen schnell klar, dass die Charttechnik nach einer 22-monatigen Abwärts-Phase nun erstmals wieder einen Mega-Trendwechsel bei den Rohstoffen favorisiert.

Großinvestoren „machen“ die Mega-Trends

Das Geld, das die Großinvestoren verwalten, zieht rund um den Globus, auf der stetigen Suche nach den größten Renditechancen. Es rotiert kontinuierlich zwischen den 3 großen Anlageklassen Aktien, Anleihen und Rohstoffen.

Die „Power“ dieser Großinvestoren reicht soweit, dass sie die immer neuen Trends in den drei genannten Anlageklassen initiieren. Andere Marktteilnehmer springen auf diese Trends auf und verstärken sie damit zu globalen Mega-Trends.

Wenn das große Geld glaubt, ein Mega-Trend sei weitgehend ausgereizt, beginnt der Ausstieg. Je nach Stärke des vorangegangenen Mega-Trends kann dieser wie eine Seifenblase platzen. Danach gilt in einer oder den beiden anderen Anlageklassen: „Neues Spiel, neues Glück“.

 

Rohstoffe: 22-monatiger Abwärtstrend vor dem Aus

DJ-UBS Commodity – Rohstoffe auf einen Blick

DJ-UBS Commodity-Rohstoffindex-24-02-2014

Bei den Rohstoffen zeichnet sich ein neuer Mega-Trend ab

(Zum Vergrößern bitte in den Chart klicken!)

 

Auch wenn der Monats-Chart noch nicht vollständig ist – der letzte Balken für den Februar beinhaltet natürlich nur die Entwicklung bis zum vergangenen Freitag (21.) – es scheint wenig wahrscheinlich, dass sich der Ausbruch aus dem 22 Monate umfassenden Abwärtstrend noch als Fehlausbruch erweist (gelber Kreis).

Tatsächlich würde sogar ein Abwärtstrend nach oben verlassen, der bereits seit dem Allzeithoch im Juli 2008 Gültigkeit besitzt. Sie erinnern sich? Das war damals, im Jahr der Finanzkrise.

Bislang wird zumindest der Bruch des Abwärtstrends seit 2011 durch den Relative Stärke Index (RSI) gestützt (blauer Kreis). Allerdings reicht bereits ein RSI von etwa 65%, um auch den langfristigen Abwärtstrend zu „knacken“.

 

Fazit:

Der sich hier aus Sicht der Charttechnik abzeichnende Mega-Trend für Rohstoffe ist auch für die mehr Aktien-orientierten Anleger von Bedeutung. Schließlich bedeutet dies, dass aus einer der beiden anderen Anlageklassen – Aktien oder Anleihen – Geld abgezogen wurde und vermutlich weiter abgezogen werden wird.

Dieser Frage gehe ich in meinem nächsten Beitrag nach.

 

Viel Erfolg an den Börsen,

Ihr

Andreas Sommer

________________________________________________________________________

Ein Beitrag von: www.timingismoney.de: Zum optimalen Zeitpunkt im richtigen Markt

________________________________________________________________________

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Hier anmelden

Sommers

Charttechnik-Signale

Hier Ihre eMail-Adresse

eintragen!

Delivered by FeedBurner

 
Februar 2014
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728  

Dukascopy. Swiss forex company offers marketplace and biggest liquidity for on-line forex trading
Seoqueries terms
Nobody landed on this page from a search engine, yet!