Sommers Charttechnik-Signale

Ausführliche Analyse: Dow Jones Industrial Average (USA)

In dieser Woche setze ich meine Beitragsserie „Analyse der bedeutenden Marktindizes in Europa und den USA“ mit Indizes der Wall Street fort. Mit diesen Index-Analysen sollen Sie einen ausführlichen Überblick über Chancen und Risiken der aktuellen Aktienmarkt-Lage erhalten. So können bei den Aktien des für Sie aussichtsreichsten Marktsegments intensiver analysieren.

Heute beginnen wir mit den amerikanischen Leitindex Dow Jones Industrial Average. Morgen folgt dann der S&P 500. Um für alle besprochenen Indizes eine gleichartige Betrachtung zu gewährleisten, verwende ich bei allen Analysen einen vierteiligen Überblick-Chart.

Links oben finden Sie einen Point&Figure-Chart und links unten einen Jahreschart mit RSI (Relative Stärke Index). Rechts oben zeige ich einen Wochenchart mit einem Vergleichsindex und dem On-Balance-Volumen. Rechts unten dann den Tageschart mit drei Tagelinien (kurz-, mittel- und langfristig) sowie den Umsätzen (so vorhanden).

Dow Jones – Analyse

Der erste grobe Blick vermittelt uns den Eindruck: Mittel- und langfristiger Trend intakt, kurzfristig eher Abwärtsneigung. Dies wird durch die tiefergehende Analyse bekräftigt.

So hat der Dow Jones im Februar 2013 als einer der ersten Indizes – und übrigens 3 Monate vor dem DAX – sein bis dahin gültiges Rekordhoch aus dem Jahr 2007 bei 14.198 Punkten (pinkfarbene Linie im Monatschart) hinter sich gelassen. Das unterstützt die Erwartung eines langfristig hohen Kurspotenzials.

 

Dow Jones Industrial Average (USA) – Chartüberblick

Dow Jones-03-02-2014

Dow Jones: Langfristiger Aufwärtstrend – Unterstützung um 15.200 / 15.100 – Gefahr unterhalb von 15.100

(Zum Vergrößern bitte in den Chart klicken!)

 

Point&Figure-Chart

Für die Analyse habe ich die sogenannte Bulls-Eye-Broker-Einstellung gewählt mit 100 Punkten pro Kästchen.

Auch wenn der Index in den vergangenen Tagen ein wenig zurückgekommen ist und ein Verkaufssignal ausgebildet hat (aktuelle O-Säule), bewegt sich der Dow Jones langfristig in einem klaren Aufwärtstrend.

Da sich das Verkaufssignal oberhalb der Bullish-Support-Line (gestrichelte schwarze Linie) des Kaufsignals vom 13. November 2013 (in Höhe blaue Linie) gebildet hat, hat es nur untergeordnete Qualität. Nichtsdestotrotz muss ein Rücksetzer bis auf die Bullish-Support-Line, also in den Bereich 15.100 / 15.200 einkalkuliert werden.

Das aktivierte und bestätigte Kursziel des November-Kaufsignals lautet übrigens auf 18.800 Punkte. Damit ist das langfristige Aufwärtspotenzial gut dokumentiert.

Erst ein Dow Jones unter 15.100 Punkten würde das positive Szenario widerlegen und das langfristig optimistische Kursziel negieren. Dann wäre auch die Bullish-Support-Line unterboten.

 

Monatschart

Der Aufbruch in neue Kursdimensionen (pinkfarbene Horizontale) wurde im Februar 2013 mit Überwinden des Rekordhochs aus dem Jahr 2007 von 14.198 Punkten eingeleitet.

Der RSI zeigt aktuell einen Bruch des seit 2009 bestehenden Aufwärtstrends an (gestrichelte schwarze Linie). Dieser Aufwärtstrend würde erst wieder ab einem Relative Stärke Index von 74,62 aufgenommen. Der RSI unterstützt damit die Möglichkeit einer Fortsetzung des laufenden Rücksetzers im Index.

 

Wochenchart

Der mittelfristige Aufwärtstrend seit November 2011 wurde soeben verletzt. Überdies entwickelt sich der Index seit Juli 2013 deutlich schlechter als der S&P 500 (oranger Kursverlauf).

Das On-Balance-Volumen (OBV) zeigt Ihnen an, ob Geld in einen Markt hinein oder aus ihm heraus fließt. Der Indikator dokumentiert seit Juni 2012 einen Aufwärtstrend und weist eine leichte Divergenz auf (höherer Index-Stand, aber niedrigerer Indikatorwert; pinkfarbene Linien).

 

Tageschart

Der Dow Jones befindet sich kurz- und mittelfristig in einem Abwärtstrend. Die 20-Tagelinie weist klar abwärts, die 50-Tagelinie hat soeben nach unten gedreht. Ein Test der 200-Tagelinie (verläuft aktuell bei 15.465 erscheint aus dieser Sicht wahrscheinlich.

Beim Dow Jones fungiert die 200-Tagelinie als wichtige Unterstützung bei Korrekturen. So endete die Korrektur im Oktober 2013 exakt auf dieser langfristigen Durchschnittslinie.

 

Fazit:

Der Dow Jones Industrial Average befindet sich in einem langfristig weiterhin intakten Aufwärtstrend. Kurzfristig neigt er indes zur Schwäche. Die Charttechnik unterstützt derzeit eher eine Fortsetzung des laufenden Rücksetzers.

Als maximales Kursziel dieser Korrektur bietet sich der Bereich 15.100 / 15.200 Punkte an. Hier findet der Index im Point&Figure-Chart starke Unterstützung. Darüber bietet bereits die 200-Tagelinie bei rund 15.470 Zählern Halt.

Langfristig reicht das vorläufige Kurspotenzial im Dow Jones bis 18.800 Punkte. Erst ein Index-Stand unter 15.100 Punkten wäre als massives Verkaufssignal einzustufen und würde das optimistische Szenario widerlegen.

 

Viel Erfolg an den Börsen,

Ihr

Andreas Sommer

 

P.S.: Nun ist es offiziell: +46,9% Wertzuwachs in 2013 mit der Momentum-Trader-Strategie

Die Performance meines Börsendienstes Momentum-Trader „Gewinne mit Wachstumsaktien“wird von der unabhängigen Vermögens-Controlling-Gesellschaft WSH vierteljährlich kontrolliert und ermittelt.

Die WSH attestiert mir jetzt: Mit dem Momentum-Trader verdienten meine Leser im vergangenen Jahr exzellente +46,9%! Damit haben wir praktisch alle anderen Aktienmärkte in 2013 klar hinter uns gelassen.

In Zahlen ausgedrückt: Aus 50.000 Euro wurden 73.450 Euro, aus 100.000 Euro hätten Sie 146.900 Euro gemacht.

________________________________________________________________________

Ein Beitrag von: www.timingismoney.de: Zum optimalen Zeitpunkt im richtigen Markt

________________________________________________________________________

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Hier anmelden

Sommers

Charttechnik-Signale

Hier Ihre eMail-Adresse

eintragen!

Delivered by FeedBurner

 
Februar 2014
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728  

Dukascopy. Swiss forex company offers marketplace and biggest liquidity for on-line forex trading
Seoqueries terms
Nobody landed on this page from a search engine, yet!