Sommers Charttechnik-Signale

Eine Bilanz der ersten sechs Monate 2013

Am vergangenen Freitag endete aus Börsensicht die erste Hälfte des Jahres 2013. Zeit, eine Zwischenbilanz über das Geschehen an den Finanzmärkten zu ziehen.

Klarer Gewinner in den ersten sechs Monaten waren Aktien. Anleihen und Rohstoffe mussten hingegen teils empfindliche Einbußen hinnehmen. Ein Indiz dafür, dass erstmals seit dem Jahr 2008 wieder Liquidität aus Anleihen und Rohstoffen in größerem Umfang zurück in Dividendentitel fließt.

Ich freue mich, dass ich mit den Wachstumsaktien meines Börsendienstes Momentum-Trader für meine Leser alle internationalen Aktienindizes hinter mir lassen konnte.

Gold & Silber-Investoren wurden gedemütigt

Für Besitzer von Gold und Silber ist 2013 bislang das schwärzeste Jahr seit 1997! Damals fiel der Goldpreis von 369 USD auf 282 USD. Im ersten Halbjahr verbucht Gold in USD / Feinunze einen Wertverlust von -25,6% (Gold in Euro: -24,4%) und Silber in USD / Feinunze sogar -37,5% (Silber in Euro: -33,6%).

Auch mit anderen Rohstoffen war kaum „Staat zu machen“: Lediglich elf Rohstoffen gelang eine positive Performance. Der Beste (Soybeans Meal) schaffte +14,7%.

Krasser Renditeanstieg bei Anleihen

Nicht viel besser erging es den Festverzinslichen Wertpapieren. Die Rendite für 10-jährige US-Staatsanleihen explodierte um +48,8% von 1,70% auf 2,53%. Die entsprechenden Anleihen verloren rund -5% an Wert.

Die Rendite deutscher Staatsanleihen mit Laufzeit 10 Jahre kletterten um rund ein Drittel von 1,31% auf 1,73%.

Klarer Gewinner: Die Aktienmärkte

Bei den Aktien profitierten die japanischen Indizes mit Zuwächsen von +31,6% (Nikkei 225) bis +57,7% (Jasdaq, japanische Technologiewerte) am stärksten. Gewinne in dieser Höhe verbuchten allerdings nur die Yen-Anleger. Euro-Investoren mussten aufgrund der extremen Yen-Abwertung um -12,0% auf einen üppigen Teil der Gewinne verzichten. Real hat der Nikkei 225 also „nur“ knapp +20% hinzugewonnen.

Die Wall Street legte zwischen +11,6% (Nasdaq 100) und +15,2% (Dow Jones Industrial Average) zu. Währungsbereinigt liegt die Performance des S&P 500 bei +14,2%.

In Europa dominiert der MDAX mit +15,0%. Auf den weiteren Plätzen folgen der TecDAX (+14,3%), der schweizerische SMI Kursindex (+12,6%), der SDAX mit +10,4% und der britische FTSE All Share mit +6,0%. Der DAX blieb bei +4,6% stehen, der französische CAC 40 bei mageren +3,0%.

Verschnupft dürfte so mancher österreichische Investor sein, so er auf die heimischen Titel gesetzt hat: Der ATX verlor satte -7,4%.

Die Tops und Flops im DAX

Im DAX wussten adidas (+23,5%), Merck KGaA (+17,3%) und Continental (+17,1%) besonders zu gefallen. Absolut unerquicklich ist die Bilanz für die Aktionäre dieser drei Gesellschaften: Commerzbank (-37,6%), Lanxess (+30,2%) und RWE ST (-21,5%).

Insbesondere bei den letztgenannten DAX-Werten sollten Sie beachten: Wenn Sie diese Aktien im Portfolio hielten, ist Ihnen nicht nur die gute Performance der 3 Top-Aktien entgangen – Sie haben obendrein auch noch richtig viel Geld verloren.

Momentum-Trader schlägt mit +22% Wertzuwachs alle Märkte

Bedenkt man, welche Fehlinvestitionen man so im Laufe nur eines halben Jahres machen kann, dann denke ich, darf ich mit Recht ein wenig stolz sein auf die Performance, die ich für die Leser meines Börsendienstes Momentum-Trader erzielen konnte: Der Wertzuwachs von +22,0% übertrifft alle von mir in diesem Beitrag genannten Index-Performances – auch die eigene Benchmark.

Die Benchmark (das ist der Index, mit dem sich der Momentum-Trader misst) hat im selben Zeitraum ein währungsbereinigtes Plus von +12,3% erzielt. Sie setzt sich zu je 50% aus den Indizes SDAX und dem S&P 500 zusammen.

Im Momentum-Trader filtere ich die fundamental stärksten Wachstumsaktien aus und suche mit Hilfe der Charttechnik nach dem optimalen Kauf- und Verkaufszeitpunkt. Die Bilanz der von mir empfohlenen und aktuell im Depot befindlichen Wachstumswerte (deren Namen ich hier aus rechtlichen Gründen natürlich nicht preisgeben kann) lautet bis dato: +53,0% / +48,4% / +37,8% / +32,7% / +11,9% / +9,9% und +5,6%.

Meine Tipps:

Wenn Sie einmal reinschauen möchten: Sie können den Momentum-Trader hier kostenlos und unverbindlich für 30 Tage testen.

Meine Empfehlung für die Besitzer von Tablets und SmartPhones: Laden Sie sich die kostenlose Momentum-Trader-APP herunter!

 

Viel Erfolg an den Börsen,

Ihr

Andreas Sommer

________________________________________________________________________

Ein Beitrag von www.timingismoney.de: Zum optimalen Zeitpunkt im richtigen Markt

________________________________________________________________________

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Hier anmelden

Sommers

Charttechnik-Signale

Hier Ihre eMail-Adresse

eintragen!

Delivered by FeedBurner

 
Juli 2013
M D M D F S S
« Jun   Aug »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Dukascopy. Swiss forex company offers marketplace and biggest liquidity for on-line forex trading
Seoqueries terms
Nobody landed on this page from a search engine, yet!