Chart der Woche (Stand: 14.12.2012)

Konjunkturlokomotive China?

Wie Sie wissen, hatte ich schon im August dieses Jahres erstmals in meinem Börsendienst Momentum Trader die Prognose aufgestellt, dass der DAX bis Ende 2015 auf 14.000 Punkte klettern kann. Sie finden dazu auch eine Video-Analyse auf meiner Internetseite  oder in meinem YouTube-Channel (DAX: Kursziel 14.000 Punkte bis Ende 2015).

Angesichts der konjunkturell eher schwächlichen globalen Lage sowie der weltweiten Schuldenproblematik mögen Sie sich die Frage stellen, wie ein solches Kursziel denn erreichbar sein soll. Eine Konjunkturlokomotive war bis zum Beginn des Jahres 2008 China.

Nach Jahren des – aus chinesischer Sicht – eher verhaltenen Wachstums gab es zuletzt erste Anzeichen für eine Belebung. Damit könnte sich in China die Wachstumslokomotive finden, die uns einen anhaltend aufwärts strebenden Aktienmarkt beschert.

Die konjunkturelle Verbesserung signalisiert der chinesische Aktienmarkt zunehmend. Diesen möchte ich heute für Sie in Gestalt des CSI 300 analysieren.

Der CSI 300 ist ein kapitalgewichteter Aktienindex und beinhaltet die 300 größten Aktien des chinesischen Festlandes. Dies sind Unternehmen, die in Shanghai oder Shenzhen gelistet sind (auch als A-Shares bezeichnet). Der CSI 300 wird seit dem 4. August 2008 von der China Securities Index Company Ltd. berechnet. Ausgangsbasis war ein Wert von 1.000 Indexpunkten am 31. Dezember 2004.

 

CdW_121214_CSI300

 

Auch wenn die Aufwärtsentwicklung der früheren Jahre von diesem Index nicht widergespiegelt wird, so ist diese immerhin an dem im Oktober 2007 erreichten Höchststand von 5.891,72 Punkten abzulesen.

Am abgebildeten Wochenchart lässt sich prima erkennen, dass sich Chinas Aktienmarkt seit dem Herbst 2009 in einer leicht abwärts geneigten Seitwärts-Bewegung befindet. Die Trend-Kanal-Linie hat seither gerade einmal 540 Zähler verloren.

Im Kursteil sehen Sie, dass der Aktienindex nun zwei Wochen in Folge auffallend stark zugelegt hat (lange weiße Kerzen). Bis zum Bruch der seit Mitte April 2011 bestehenden Abwärtstrend-Linie fehlt nicht mehr viel (gelber Kreis).

Das 50-Wochen-Momentum (zeigt Schwung und Dynamik einer Kursbewegung) steht kurz vor dem Sprung in den positiven Bereich (blauer Kreis). Auffallend: Während der Index seit Oktober 2011 neue Tiefs ausgelotet hatte, tendierte das Momentum sogar leicht aufwärts – ein positive Divergenz (Abweichung). Der 14-Wochen-RSI (Relative Stärke Index nach Wilder) hat in der letzten Woche die Kaufzone (ab 50%) erreicht (grüner Kreis).

Während wir uns bislang noch die Frage stellen, was in aller Welt die Aktienkurse antreiben könnte, schickt sich China an, wieder in die alte Erfolgsspur zurückzukehren. Der Aktienmarkt zeigt außerordentlich vielversprechende Ansätze.

Ohnehin pumpen die Notenbanken der Welt weiterhin viel Geld in die Märkte. Die amerikanische Zentralbank drückt, wie wir seit Mitte letzter Woche wissen, das Gaspedal noch weiter durch. Da Anleihen auf der anderen Seite keine vernünftigen Renditen mehr bieten, bleiben neben Rohstoffen nur noch Aktien als angemessenes Kaufobjekt.

________________________________________________________________

Ein Beitrag von: www.timingismoney.de: Zum optimalen Zeitpunkt im richtigen Markt

________________________________________________________________

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Hier anmelden

Sommers

Charttechnik-Signale

Hier Ihre eMail-Adresse

eintragen!

Delivered by FeedBurner

 
Dezember 2012
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Dukascopy. Swiss forex company offers marketplace and biggest liquidity for on-line forex trading
Seoqueries terms
Nobody landed on this page from a search engine, yet!